Die "Alte Dame" orientiert sich nach oben.

Foto: REUTERS/Massimo Pinca

Udine – Juventus Turin ist in der italienischen Fußball-Meisterschaft weiter im Vormarsch. Die "Alte Dame" setzte sich am Dienstagabend zu Hause gegen Cagliari mit 2:0 durch und feierte damit den fünften Pflichtspielsieg in den jüngsten sechs Partien. Die Treffer fielen jeweils im Finish der Halbzeiten, nach dem 1:0 durch Moise Kean (45.) machte Federico Bernardeschi (83.) spät alles klar.

Juve rückte zum Auftakt der 19. Runde bis auf vier Punkte an den Vierten Atalanta Bergamo heran, da der bei Genoa über ein torloses Remis nicht hinauskam. Die Partie zwischen Udinese und dem Tabellenletzten Salernitana konnte nicht stattfinden. Die Gäste aus dem Süden wurden wegen mehreren Corona-Fällen von den regionalen Behörden mit einem Reiseverbot belegt und durften nicht nach Udine reisen.

Wie es das Protokoll der Serie A vorsieht, erschien die Mannschaft von Udinese im eigenen Stadion und war zum Spiel bereit. Nun hofft das Heimteam auf einen Sieg am Grünen Tisch, weil der Gegner nicht angetreten ist. Eine ähnliche Situation ereignete sich vor einem Jahr vor dem Spiel Juventus gegen Napoli. Die Neapolitaner durften nicht nach Turin reisen und verloren in erster Instanz 0:3. Dem Einspruch Napolis wurde später stattgegeben, die Liga setzte das Spiel neu an. (APA/sda, 21.12.2021)