Rafael Nadal und Denis Shapovalov spielten sich beim Einladungsturnier in Abu Dhabi den dritten Platz aus. Mittlerweile wurden beide positiv auf Covid-19 getestet.

Foto: REUTERS/Christopher Pike

Die Omikron-Mutante des Coronavirus wütet in der Sportwelt, wie es in der Pandemie bisher noch nicht vorgekommen ist. Im Tennis, Fußball, Eishockey und in sämtlichen großen US-Sportligen ist wegen zahllosen Infektionen mehr oder weniger großes Chaos ausgebrochen.

Der Tennis-Cluster

So ist nach dem Einladungsturnier in Abu Dhabi der Kanadier Denis Shapovalov als vierter Tennisprofi erkrankt. Das gab der Weltranglisten-14. am Samstag bekannt. Vor Shapovalov waren bereits Rafael Nadal (Spanien), Belinda Bencic (Schweiz) und Ons Jabeur (Tunesien) positiv getestet worden. Alle hatten sich beim Turnier in der Hauptstadt der Vereinigten Arabischen Emirate auf die neue Saison vorbereitet.

Shapovalovs Erkrankung fiel bei seiner Einreise in Sydney auf, wo er ab dem 2. Januar beim ATP Cup für Kanada spielen wollte. Er habe "leichte Symptome" und begebe sich in Isolation, schrieb der 22-Jährige bei Twitter. Am 6. Januar sollte Shapovalov mit Kanada beim Mannschaftsturnier in Australien spielen. Am 17. Januar beginnen in Melbourne die Australian Open.

NBA holt Pensionisten zurück

Ins Chaos gestürzt wurde die US-Basketballliga NBA. Einige Spiele mussten verschoben werden, weil den Teams die gesunden und quarantäne-freien Spieler ausgingen. Die Liga führte nun eine Regel ein, durch die für erkrankte Spieler mit einer Sondergenehmigung Ersatzleute verpflichtet werden dürfen.

Dank der Neuerung konnten beispielsweise die Boston Celtics am Samstagabend spielen, dem Rekordchampion fehlten alleine wegen Corona neun Spieler. Durch einige Verletzungen stand den Celtics nur ein Rumpfkader mit zwölf Akteuren zur Verfügung.

Die Sonderregel bringt einige alte Bekannte zurück in die Liga: Die Celtics reaktivierten den siebenfachen All-Star Joe Johnson, der sich seit 2019 in der 3-gegen-3-Liga "Big 3" verdingt hatte. Bei den L.A. Lakers feierte Darren Collison ein Comeback, der Guard hatte 2019 aus familiären und religiösen Gründen die Basketballpension angetreten.

NFL sucht Leute

Auch in der Football-Liga NFL gehen manchen Teams die Spieler aus, so dürften die Baltimore Ravens nach dem positiven Test ihres Quarterbacks Tyler Huntley am Sonntag nur einen Spielmacher zur Verfügung haben – den 35-jährigen Josh Johnson, den sie erst zehn Tage zuvor unter Vertrag genommen haben. Anderen Teams ergeht es ähnlich, wenn auch meist auf weniger kritischen Positionen.

NHL startet später

Die nordamerikanische Eishockey-Profiliga NHL hat ihre Weihnachtspause nicht nur vorzeitig angetreten, sondern nun auch verlängert: Die Liga gab am Heiligabend bekannt, frühestens am Dienstag wieder zu spielen. Die Verlängerung der Auszeit um einen Tag gebe die Möglichkeit, mehr Coronatests zu analysieren. 14 Spiele waren ursprünglich am Montag angesetzt gewesen.

Damit sind im Saisonverlauf bislang 64 Spiele abgesagt worden. Zwei Tage vor Weihnachten hatte sich die NHL entschieden, ihre Stars nicht für die Olympischen Spiele in Peking (4. bis 20. Februar) freizustellen, um das Zeitfenster für Nachholspiele nutzen zu können.

Die Weihnachtspause der NHL hatte wegen zahlreicher Coronafälle in den Teams nach Rücksprache mit der Spielergewerkschaft NHLPA am Mittwoch und damit zwei Tage früher als geplant begonnen. Ob tatsächlich am Dienstag wieder gespielt wird, hängt von den Tests ab. Eine Entscheidung der Liga wird für Sonntag erwartet.

Kein Spengler Cup

Auch eines der traditionsreichsten Turniere in Europa musste dran glauben: Der Spengler Cup in der Schweiz findet auch in diesem Jahr nicht statt. Nur einen Tag vor dem geplanten Beginn am Sonntag mussten die Veranstalter das Turnier absagen. Gastgeber HC Davos verzeichnet laut dem Nachrichtenportal Watson 17 Corona-Fälle.

Boxing Day light

Der Fußball bleibt selbstredend nicht verschont, der traditionsreiche englische Boxing Day findet nur in abgespeckter Form statt. Mit der Partie zwischen dem FC Burnley und dem FC Everton kann bereits das dritte Match am Sonntag nicht stattfinden. Zuvor waren bereits die Spiele zwischen dem FC Liverpool und Leeds United sowie zwischen den Wolverhampton Wanderers und dem FC Watford abgesagt worden.

Auch die Darts-WM in London hatte schon ihre erste Virenmeldung, der Niederländer Raymond van Barneveld wurde am Tag nach seinem Aus positiv getestet. (red, sid, APA, 25.12.2021)