Ab 2023 soll der Plan 230 Millionen Euro jährlich einsparen.

Foto: Reuters / Sergio Perez

Der spanische Telefonriese Telefonica baut 2.700 Arbeitsplätze in Spanien ab. Die Belegschaft solle durch freiwillige Maßnahmen um rund 15 Prozent verringert werden, teilte Telefonica mit. Der Plan, auf den sich das Unternehmen mit den Gewerkschaften geeinigt habe, koste in diesem Jahr 1,5 Milliarden Euro und werde ab 2023 jährliche Einsparungen von mehr als 230 Millionen Euro bringen.

Das Programm stehe allen Mitarbeitern der Geburtsjahrgänge bis 1967 offen, die mindestens 15 Jahre bei Europas drittgrößtem Telekommunikationsunternehmen beschäftigt waren. (APA, 29.12.2021)