Petra Vlhová mit großem Engagement bei der Arbeit unterwegs zum nächsten Erfolg.

Foto: AP/Marco Tacca

Wieder zurück am Podest: Katharina Liensberger.

Foto: AP/Marco Tacca

Lienz – Petra Vlhová hat ihre Topform im Slalom einmal mehr bestätigt. Die Gewinnerin der Auftaktslaloms in Levi gewann auch den Torlauf in Lienz. Die Slowakin setzte sich in 1:42,10 Minuten 0,51 Sekunden vor Slalom-Weltmeisterin Katharina Liensberger, die nach überstandener Covid-19-Infektion überraschend flott zurück in die Slalomspur fand, nachdem sie am Dienstag im Riesentorlauf nicht über den 25. und letzten Platz hinausgekommen war. Für Liensberger und die ÖSV-Technikerinnen war es die erste Podestplatzierung in der Saison.

Ein Ausrufezeichen setzte auch Katharina Truppe (+0,78), die mit Laufbestzeit im zweiten Durchgang von Rang 13 auf vier stürmte. Mit einer Zehntel-Sekunde Rückstand auf die Schweizerin Michelle Gisin verpasste sie das Podest denkbar knapp. Einen ordentlichen Sprung nach vorne schaffte auch Katharina Gallhuber (1,40), die sich von Platz 19 auf sechs verbesserte.

Zum 23. Mal ganz oben

In Abwesenheit der wegen einer Coronavirus-Infektion fehlenden Weltcup-Gesamtführenden Mikaela Shiffrin feierte Vlhova den erwarteten Sieg. Schon nach dem ersten Durchgang lag sie 0,08 vor Gisin und 0,27 vor Liensberger auf Platz eins. Für die 26-Jährige war es der 23. Karriere-Erfolg im Weltcup und der dritte (Slalom-)Sieg in der Saison.

"Ich bin echt megahappy", sagte die Zweite Liensberger im ORF. "Es war nicht einfach. Es hat wirklich volle Attacke und vollen Mut gebraucht." Auch Truppe war bestens gelaunt: "Die Bestzeit nehme ich gerne mit. Ich weiß, dass ich gut Skifahren kann", sagte die Kärntnerin. "So kann das Jahr aufhören."

Gallhuber verspürte eine besondere Genugtuung. "Ich glaube, ich habe gezeigt, dass das Rennfahren schon noch in mir ist. Es ist sehr, sehr cool gewesen, dass ich im Ziel wieder einmal grün gesehen habe. Das war im Weltcup-Rennen echt schon lange nicht mehr", sagte die Niederösterreicherin.

Katharina Huber (2,05) fuhr von Halbzeitrang 24 auf 15, Marie-Therese Sporer von 23 auf 17. Leicht zurück fiel hingegen Chiara Mair, die letztlich auf Platz 23 landete. Die Qualifikation für die Top 30 verpasst hatten Franziska Gritsch (39./2,27), Stephanie Brunner (40./2,33) und Magdalena Egger (42./2,37).

Vlhová hatte sich in der Slalomsaison erst einmal geschlagen geben müssen. In Killington hatte sie hinter Shiffrin den zweiten Platz belegt. (honz, APA, 29.12.2021)

Ergebnisse des Weltcup-Slaloms der alpinen Ski-Frauen am Mittwoch in Lienz

Endstand:

1. Petra Vlhova (SVK) 1:42,10 51,53 50,57
2. Katharina Liensberger (AUT) 1:42,61 +0,51
3. Michelle Gisin (SUI) 1:42,78 +0,68
4. Katharina Truppe (AUT) 1:42,88 +0,78
5. Wendy Holdener (SUI) 1:43,14 +1,04
6. Katharina Gallhuber (AUT) 1:43,50 +1,40
7. Camille Rast (SUI) 1:43,58 +1,48
8. Mina Fürst Holtmann (NOR) 1:43,59 +1,49
9. Laurence St-Germain (CAN) 1:43,62 +1,52
10. Sara Hector (SWE) 1:43,70 +1,60
11. Anna Swenn-Larsson (SWE) 1:43,73 +1,63
12. Martina Dubovska (CZE) 1:43,78 +1,68
13. Erin Mielzynski (CAN) 1:44,13 +2,03
14. Leona Popovic (CRO) 1:44,14 +2,04
15. Katharina Huber (AUT) 1:44,15 +2,05
16. Federica Brignone (ITA) 1:44,27 +2,17
17. Marie-Therese Sporer (AUT) 1:44,34 +2,24
18. Lena Dürr (GER) 1:44,35 +2,25
19. Ali Nullmeyer (CAN) 1:44,37 +2,27
20. Paula Moltzan (USA) 1:44,39 +2,29
21. Ana Bucik (SLO) 1:44,41 +2,31
. Elsa Fermbäck (SWE) 1:44,41 +2,31
23. Chiara Mair (AUT) 1:44,50 +2,40
24. Andreja Slokar (SLO) 1:45,23 +3,13
25. Aline Danioth (SUI) 1:45,81 +3,71
26. Moa Boström Mussener (SWE) 1:46,29 +4,19
27. Sakurako Mukogawa (JPN) 1:47,12 +5,02

2. Durchgang:

1. Katharina Truppe (AUT) 50,33
2. Petra Vlhova (SVK) 50,57 +0,24
3. Wendy Holdener (SUI) 50,63 +0,30
4. Katharina Gallhuber (AUT) 50,72 +0,39
5. Leona Popovic (CRO) 50,74 +0,41
6. Katharina Liensberger (AUT) 50,81 +0,48
7. Katharina Huber (AUT) 50,95 +0,62

8. Sara Hector (SWE) 51,08 +0,75
9. Paula Moltzan (USA) 51,12 +0,79
10. Marie-Therese Sporer (AUT) 51,15 +0,82
11. Michelle Gisin (SUI) 51,17 +0,84
12. Ali Nullmeyer (CAN) 51,25 +0,92
13. Martina Dubovska (CZE) 51,27 +0,94
14. Laurence St-Germain (CAN) 51,32 +0,99
15. Anna Swenn-Larsson (SWE) 51,36 +1,03
weiter:
20. Chiara Mair (AUT) 51,67 +1,34

Ausgeschieden im 2. Durchgang:
Charlotte Guest (GBR), Nastasia Noens (FRA), Maria Therese Tviberg (NOR)

1. Durchgang:

1. Petra Vlhova (SVK) 51,53
2. Michelle Gisin (SUI) 51,61 +0,08
3. Katharina Liensberger (AUT) 51,80 +0,27
4. Camille Rast (SUI) 52,06 +0,53
5. Mina Fürst Holtmann (NOR) 52,11 +0,58
6. Erin Mielzynski (CAN) 52,21 +0,68
7. Laurence St-Germain (CAN) 52,30 +0,77
8. Elsa Fermbäck (SWE) 52,35 +0,82
9. Anna Swenn-Larsson (SWE) 52,37 +0,84
10. Martina Dubovska (CZE) 52,51 +0,98
. Wendy Holdener (SUI) 52,51 +0,98
12. Federica Brignone (ITA) 52,52 +0,99
13. Katharina Truppe (AUT) 52,55 +1,02
14. Charlotte Guest (GBR) 52,57 +1,04
15. Maria Therese Tviberg (NOR) 52,60 +1,07
16. Sara Hector (SWE) 52,62 +1,09
17. Andreja Slokar (SLO) 52,67 +1,14
18. Lena Dürr (GER) 52,73 +1,20
19. Katharina Gallhuber (AUT) 52,78 +1,25
20. Chiara Mair (AUT) 52,83 +1,30
21. Ana Bucik (SLO) 53,03 +1,50
22. Ali Nullmeyer (CAN) 53,12 +1,59
23. Marie-Therese Sporer (AUT) 53,19 +1,66
24. Katharina Huber (AUT) 53,20 +1,67

25. Nastasia Noens (FRA) 53,25 +1,72
26. Paula Moltzan (USA) 53,27 +1,74
27. Aline Danioth (SUI) 53,33 +1,80
28. Leona Popovic (CRO) 53,40 +1,87
29. Moa Boström Mussener (SWE) 53,41 +1,88
30. Sakurako Mukogawa (JPN) 53,49 +1,96

Nicht für 2. Durchgang qualifiziert:

39. Franziska Gritsch (AUT) 53,80 +2,27
40. Stephanie Brunner (AUT) 53,86 +2,33
42. Magdalena Egger (AUT) 53,90 +2,37

Ausgeschieden im 1. Durchgang u.a.:

Magdalena Fjällström (SWE), Emma Aicher (GER), Asa Ando (JPN), Melanie Meillard (SUI)

Weltcup – Gesamtwertung (nach 16 Rennen):

1. Mikaela Shiffrin (USA) 750
2. Sofia Goggia (ITA) 657
3. Petra Vlhova (SVK) 615
4. Sara Hector (SWE) 424
5. Federica Brignone (ITA) 407
6. Ramona Siebenhofer (AUT) 341
7. Michelle Gisin (SUI) 333
8. Ragnhild Mowinckel (NOR) 330
9. Breezy Johnson (USA) 322
10. Lara Gut-Behrami (SUI) 298

Slalom Frauen (4):

1. Petra Vlhova (SVK) 380
2. Mikaela Shiffrin (USA) 260
3. Katharina Liensberger (AUT) 202
4. Wendy Holdener (SUI) 191
5. Lena Dürr (GER) 178
6. Michelle Gisin (SUI) 161
7. Anna Swenn-Larsson (SWE) 122
8. Sara Hector (SWE) 117
9. Katharina Truppe (AUT) 106
10. Andreja Slokar (SLO) 99

Mannschaft Frauen (16):

1. Österreich 2150
2. Italien 1893
3. Schweiz 1698
4. USA 1265
5. Norwegen 814
6. Schweden 661
7. Slowenien 616
8. Slowakei 615
9. Frankreich 570
10. Deutschland 393

Nationencup (31):

1. Österreich 4440
2. Schweiz 3798
3. Italien 2972
4. Norwegen 2281
5. USA 1906
6. Frankreich 1658
7. Deutschland 1079
8. Slowenien 957
9. Schweden 844
10. Kanada 703