Die sogenannte Demilitarisierte Zone trennt Nordkorea von Südkorea.

Foto: AP / Ahn Young-Joon

Seoul – Ein Südkoreaner hat die stark befestigte Grenze nach Nordkorea überquert. Das südkoreanische Militär berichtete, man habe eine Suchaktion gestartet, nachdem die Person am Samstagabend (Ortszeit) auf der östlichen Seite der Demilitarisierten Zone entdeckt worden sei. Die Demilitarisierte Zone trennt Nordkorea von Südkorea.

"Wir bestätigen, dass die Person die militärische Demarkationslinie gegen 22.40 Uhr überquert hat und in den Norden übergelaufen ist", teilte der südkoreanische Generalstab mit. Man könne nicht bestätigen, ob die Person noch lebe.

Grenze seit 2020 geschlossen

Der Grenzübertritt ist in Südkorea illegal. Nordkorea hat seit Anfang 2020 seine Grenzen geschlossen und strenge Maßnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus eingeführt. Im September 2020 hatten nordkoreanische Truppen einen südkoreanischen Fischereibeamten erschossen. Pjöngjang hatte damals auf seine strengen Antivirenvorschriften verwiesen und sich entschuldigt.

Südkorea und Nordkorea befinden sich faktisch immer noch im Krieg. Die beiden Staaten hatten nach dem Ende des Korea-Krieges (1950 bis 1953) einen Waffenstillstand geschlossen. (APA, 2.1.2022)