Birmingham calling.

Foto: REUTERS/GEA

Der brasilianische Fußball-Nationalspieler Philippe Coutinho wechselt bis Saisonende auf Leihbasis vom FC Barcelona zu Aston Villa in die englische Premier League. Der 29-jährige Offensivmann trifft dort auf Trainer Steven Gerrard, mit dem er einst gemeinsam für Liverpool gespielt hat. Der Leihvertrag beinhalte auch eine Kaufoption, gab Barca am Freitag bekannt.

Die finanziell schwer gebeutelten Katalanen wollen Coutinho, der seit Jänner 2018 beim Club engagiert ist, unbedingt von ihrer Gehaltsliste bekommen. Aston Villa werde "einen Teil" des Salärs des Brasilianers übernehmen, hieß es aus Barcelona. Coutinho war im Frühjahr 2020 bereits an Bayern München verliehen. Für seinen Wechsel nach Birmingham ist nun nur noch der Medizincheck ausständig.

Verstärkt

Auch der Ligarivale Newcastle United verstärkte sich mit einem prominenten Namen. Außenverteidiger Kieran Trippier, mit England im Sommer im EM-Finale, kehrt nach zweieinhalb Jahren bei Atletico Madrid auf die Insel zurück. Der 31-Jährige unterschrieb in Newcastle einen Zweieinhalb-Jahres-Vertrag bis Sommer 2024. Seine Verpflichtung sollen sich die neuen saudi-arabischen Clubbesitzer zudem rund 15 Mio. Euro Ablöse kosten lassen.