Das Gehalt von Robert Kotick, CEO von Activision Blizzard, war im vergangenen Jahr Inhalt zahlreicher Diskussionen gewesen.

Foto: AP/Nati Harnik

Das Gehalt von Robert Kotick, CEO von Activision Blizzard, war im Jahr 2021 unter anderem wegen der aufwühlenden Sexismusskandale ebenfalls ein stark debattiertes Thema. Nun hat die Website Games One eine Auflistung darüber erstellt, wieviel die Führungskräfte einzelner Gaming-Unternehmen im Jahr 2020 verdient haben. Die Daten basieren auf den Angaben, welche die Unternehmen in Form ihrer Quartals- und Jahresberichte gegenüber den Aktionären machen. Inkludiert sind in dem Ranking neben Gehalt auch zum Beispiel Aktienoptionen und Boni.

Robert Antokol schlägt Robert Kotick

Kotick brachte im Jahr 2020 insgesamt 154.613.318 Dollar heim, was einem Stundenlohn von 77.306 Dollar entspricht. Damit landet der CEO von Activision allerdings nur auf dem zweiten Platz, das meiste Geld verdiente im Jahr 2020 Robert Antokol, CEO von Playtika: Sein Gesamtverdient beläuft sich auf 372.008.176 Dollar, was einem Stundenlohn von 186.004 Dollar entspricht. Playtika ist ein israelisches Unternehmen, das sich auf kostenlose Mobile Games konzentriert.

Auf den Plätzen 3 bis 5 des Rankings landen Andrew Paradise, CEO von Skillz, mit 103.321.052 Dollar Jahreseinkommen, Andrew Wilson, CEO von Electronic Arts, mit 34.715.802 Dollar und Frank Gibeau, CEO von Zynga, mit 32.003.768 Dollar. Die am besten verdienende Frau im Ranking ist Debbie Bestwick, CEO von Team17: Ihr Gesamteinkommen 2020 belief sich auf 10.242.642 Dollar.

Durchschnittslöhne der Mitarbeiter

Für einzelne Unternehmen hat Games One auch das Medianeinkommen der Mitarbeiter aufgelistet. Dieses beläuft sich jeweils auf:

  • Electronic Arts: 123.935 Dollar
  • Activision: 99.100 Dollar
  • Zynga: 98.781 Dollar
  • Glu Mobile: 89.738 Dollar
  • Take-Two: 72.046 Dollar
  • Gamestop: 11.033 Dollar

Das ergibt sich wiederum das folgende "CEO Pay Ratio" – also eine Gegenüberstellung um wie viel höher das Gehalt des CEOs im Vergleich zum Medianeinkommen der Mitarbeiter ist:

  • Glu Mobile: 1 zu 96
  • Take-Two: 1 zu 252
  • Electronic Arts: 1 zu 316
  • Zynga: 1 zu 324
  • Gamestop: 1 zu 650
  • Activision: 1 zu 1.560

Bei Games One geht man davon aus, dass die Einkommen der Führungskräfte in der Gamesbranche weiter steigen werden. Dies ist unter anderem auf das generelle Wachstum der Branche zurück zu führen, die inzwischen mehr Umsatz macht als die Film- und Musikindustrie zusammengerechnet. (stm, 15.1.2021)