Sanaa – Bei einem mutmaßlichen Drohnenangriff der Huthi-Rebellen aus dem Jemen sind in der emiratischen Hauptstadt Abu Dhabi mindestens drei Menschen getötet und sechs weitere verletzt worden. Das Land am Persischen Golf gehört der von Saudi-Arabien geführten Allianz sunnitischer Länder an, die die schiitischen Huthi-Aufständischen im Jemen bekämpfen. Die vom Iran unterstützten Rebellen haben wiederholt Ziele in Saudi-Arabien mit Drohnen angegriffen, selten aber in den Vereinigten Arabischen Emiraten.

Die Agentur Wam meldete, drei Treibstofftankwagen seien im Industriegebiet Musaffah in der Nähe von Lagern des Ölkonzerns Adnoc explodiert. Auch auf einer Baustelle am internationalen Flughafen in der Hauptstadt der Emirate sei ein Feuer ausgebrochen. Bei den Toten handele es sich um zwei Inder und einen Pakistaner. Die Polizei erklärte, erste Untersuchungen hätten ergeben, dass an beiden Orten Teile eines kleinen Fluggeräts, "möglicherweise einer Drohne", gefunden worden seien. Es sei kein größerer Sachschaden entstanden.

Huthis sprechen von "Militärschlag"

Ein Sprecher der Huthis sagte, die Rebellen hätten einen Einsatz "tief in den Vereinigten Arabischen Emiraten" ausgeführt. Weitere Details würden noch bekanntgegeben. Mohammed al-Bachiti vom Politbüro der Huthi-Milizen sprach gegenüber dem Nachrichtensender Al-Jazeera von einem "Militärschlag" in den Emiraten. Huthi-Militärsprecher Jahja Sari sprach auf Twitter ebenfalls von einem "Militäreinsatz" in dem ölreichen Land und kündigte weitere Details an.

Weder von der Regierung der Emirate noch von der von Saudi-Arabien geführten Allianz war zunächst eine Stellungnahme zu erhalten.

Foto: AFP/Ludovic Marin

Die Metropole Abu Dhabi liegt am Persischen Golf und ist Sitz der emiratischen Regierung. Mit ihren rund 1,5 Millionen Einwohnern zählt sie mit Dubai und Schardscha zu den größten Städten des Landes. Im Internet kursierte am Montag ein Video, das die Momente nach dem mutmaßlichen Angriff zeigen soll. Darin ist eine dunkle Rauchwolke am Himmel zu sehen. (APA, 17.1.2022)