Auch die Austria muss sich in Bezug auf ihre Geldquellen erklären.

Foto: AFP/KUDRYAVTSEV

Moskau/Wien – Die Young Violets werden als Reaktion auf den Ukraine-Krieg vorerst ohne das Gazprom-Logo auf dem Trikot einlaufen. Dies gab die Wiener Austria am Freitag bekannt. Die Young Violets spielen als zweite Mannschaft des Fußball-Bundesligisten in der 2. Liga. Gazprom ist seit August 2018 als Sponsor der Austria offiziell nur im Nachwuchsbereich tätig. Der Club erhält dafür eine Summe im siebenstelligen Bereich.

"Mit großer Bestürzung verfolgen wir die Entwicklung rund um den russischen Angriff auf die Ukraine", schrieb die Austria in einem Statement. Auch der Club wolle in dieser Situation "ein Zeichen setzen". Die Young Violets sind am Freitagabend in Graz gegen den GAK im Einsatz. Die weitere Vorgangsweise auf Basis der aktuellen Vertragssituation soll in den bereits laufenden Gesprächen mit dem Konzern zeitnah entschieden werden. Der Vertrag der Austria mit Gazprom läuft bis Sommer 2023. (APA, 25.2.2022)