Waffen statt Instrumente: die ukrainische Band Antytila.

Foto: EPA/Nuno Veiga

Gogol Bordello

Eugene Hütz (links) von der US-ukrainischen "Gypsy Punk"-Band Gogol Bordello: Tour-Erlöse gehen in die Ukraine.
Foto: Imago

Wie kaum ein anderer Musiker betreibt Eugene Hütz als Weltbürger aus der Ukraine seit gut 20 Jahren nicht nur das auszehrende Geschäft der Beschallung von exzessiven Partys, musikalisch irgendwo in der Mitte zwischen The Pogues, Manu Chao und Russkaja. Mit seiner multiethnischen, in New York beheimateten Band Gogol Bordello ist Hütz seit Kriegsbeginn auch karitativ beziehungsweise völkerverbindend aktiv. Die russisch-ukrainischen Communitys in den USA wollen mit dem sinnlosen Krieg ohnehin nichts zu tun haben. Die neue Single Teroborona (Civil Defense) nimmt eindeutig für die Freiheit und Unabhängigkeit der Ukraine Stellung.

DerBastler (Gogol Bordello's Touring Dj )

Eine Tour durch die USA und Europa soll ab Mai weitere Hilfsgelder sammeln (am 21. 6. live in Wien).

Antytila

Foto: EPA/Nuno Veiga

Die ukrainische Band Antytila (deutsch: Antikörper) um Sänger Taras Topolya kannte man im östlichen Europa bisher vor allem durch netten, durchaus für Ö3 geeigneten Pop. In einer Mischung aus Emo-Rock und für den Song Contest prädestinierten Bekenner-Bombast zählt die Band seit den späten Nullerjahren zu den auch in Russland erfolgreichsten Acts. Große Hallen können dank der russisch-ukrainischen Community selbst in den USA gefüllt werden.

Antytila unterstützt die ukrainische Armee spätestens seit der Krimbesetzung Russlands 2014 regelmäßig mit freiwilligen Einsätzen als Soldaten. In einem auf Social Media durch die Decke gehenden Video haben sich Taras Topolya und zwei Bandmitglieder am Wochenende in Uniform und unter Waffen von der Front in Kiew an den britischen Superstar Ed Sheeran gewandt. Der organisiert diesen Dienstag in Birmingham ein großes Benefizkonzert für die Ukraine.

Krishnaraj Rao

Das Angebot Antytilas, sich live mit einem Konzert von der Frontlinie in das Fußballstadion von Birmingham zuspielen zu lassen, lehnte Sheeran ab, bekundete der Band aber seine Solidarität: "Ich liebe euch und stehe zu euch." Eine Band in Kampfanzügen und mit Maschinenpistolen habe bei einer Friedensveranstaltung dann aber doch nichts zu suchen. Antytilas neuer Song "Der Tag, an dem der Krieg endet", eingespielt in Uniform und mit Gewehr im Hintergrund, ist am Sonntag online gegangen.

Телеканал 1+1

Alyona Alyona

Foto: APA/AFP/KENZO TRIBOUILLARD

Will man sich gerade irgendeines der Videos der ukrainischen Rapperin Alyona Alyona auf Youtube anschauen, wird einem immer das gleiche Vorschaubild angezeigt. Auf blau-gelbem Hintergrund steht: "Während du dir dieses Video anschaust, sterben ukrainische Menschen durch die russische Attacke."

Die beliebte Musikerin und ehemalige Kindergärtnerin leistet in den Sozialen Medien seit Beginn des Angriffskriegs Aufklärungsarbeit und erreicht damit eine Vielzahl an Menschen im In- und Ausland – allein auf Instagram folgen ihr über 350.000 Fans und Interessierte.

Die musikalische Autodidaktin Alyona Alyona schrieb als Jugendliche ihre Texte auf Russisch, wandte sich – durch die Euromaidan-Bewegung politisiert – dann der ukrainischen Sprache zu und feierte mit ihren vier Alben, die sich auf harten Beats gesellschaftskritisch mit Themen wie Emigration, Body-Positivity oder der Umwelt beschäftigen, stattliche Erfolge.

alyona alyona

Im April hätte Alyona Alyona auf Tour durch Europa gehen sollen; pandemiebedingt musste einiges verschoben werden, erste Termine sind nun für Juni geplant. Vielleicht ist das auch ganz gut: So kann Alyona Alyona, die mit Kriegsbeginn von Kiew wieder ins 60 Kilometer entfernte Baryschiwka gezogen ist, wo sie auch aufgewachsen ist, dort noch länger in der Freiwilligenarbeit helfen. Denn die 1991 Geborene nimmt nicht nur online am Informationskrieg teil, sie packt auch offline und vor Ort an.

Morgenshtern

Foto: imago images/ITAR-TASS

Fesches Stirn-Tattoo, ein anderes am Hals, an dem oft vollschlanke Edelmetallketten hängen, ein Dollarzeichen als Verweis auf den Kontostand sowieso. Sportautos diverser Autobauer verstehen sich von selbst. Anders geht der russische Rapper Alischer Walejew alias Morgenshtern gar nicht vor die Tür. Das Neureichenklischee hält sich außer bei Neureichen nirgendwo so hartnäckig wie bei neureichen Rappern.

Damit repräsentiert Morgenshtern zugleich, was Wladimir Putin am Westen so dekadent findet. Blöd für Putin, dass Morgenshtern 2021 der auf Spotify erfolgreichste russische Rapper war und nun aus seiner Wahlheimat Dubai gegen den Krieg des Machthabers wettert. Ob die Gründe edel sind oder nur seinen gerade wegbrechenden Markt beklagen, muss unbeantwortet bleiben.

Morgenshtern ist aber nicht allein in seinem Widerstand gegen Putin. Als russischer Star wiegt sein Wort jedoch besonders schwer. Eben hat er den Anti-Kriegs-Track "12" veröffentlicht, in dem am Ende die Mutter eines ukrainischen Freundes, des Rappers Palagin, vom Krieg erzählt.

MORGENSHTERN

Es ist ein rares politisches Statement des sonst die einfachen Zerstreuungen des highen Lebens preisenden Rappers. Im Dubai residiert er, weil Russland gegen ihn wegen Drogengeschäften ermittelt, seiner Sichtweise nach, weil er die politische Inszenierung von Weltkriegsveteranen in Russland hinterfragt hat.

Beton

Foto: Reuters

Die ukrainische Punkband Beton hat mit der Erlaubnis der noch lebenden Mitglieder der britischen Punkhelden The Clash deren eine ganze Ära definierenden Hit "London Calling" von 1979 neu eingespielt: "Kyiv Calling". Das von Joe Strummer geschriebene dystopische Lied aus Zeiten des Kalten Krieges ist nun zu einer "Kriegshymne" geworden. Davon künden martialischer Gesang und neue Textzeilen wie "The iron age is coming, the curtain’s coming down" oder "Kyiv calling to the Nato zone / Forget it, brother, we can’t go it alone". Die Verkaufserlöse gehen an eine ukrainische Organisation namens Free Ukrainian Resistance Movement.

SmileR2588

Die drei Bandmitglieder Bohdan Hrynko, Oleg Hula and Andriy Zholob haben sonst bürgerliche Berufe: Arzt, Architekt und Inhaber einer Firma für Bühnentechniker. Momentan stehen sie allerdings in der ukrainischen Hauptstadt im militärischen Einsatz, beziehungsweise sie versorgen Verletzte.

Ins Gerede kam Beton, weil ein altes Foto auftauchte, das die drei Musiker in T-Shirts zeigte, auf denen der Name Stepan Bandera steht. Der ultranationalistische Politiker der 1930er-Jahre gilt im Osten der Ukraine als Nazi-Kollaborateur und Kriegsverbrecher, im Westen des Landes wird er vielfach als Freiheitsheld gefeiert. Er wurde 1959 vom KGB in Deutschland erschossen. Beton hat sich inzwischen von Bandera distanziert. Ein bisschen. Niemand hat gesagt, dass es einfach ist, ein Punk zu sein. (Christian Schachinger, Amira Ben Saoud, Karl Fluch, 29.3.2022)