Elon Musk ist jetzt Twitters größter Anteilseigner.

Foto: Reuters/James Glover

Tesla-Chef Elon Musk ist Großaktionär beim Kurznachrichtendienst Twitter geworden. Musk besitze einen Anteil von 9,2 Prozent, geht aus einer am Montag veröffentlichten Pflichtmitteilung hervor. Damit könnte der laut Forbes reichste Mann der Welt, dem auf Twitter mehr als 80 Millionen Menschen folgen, das größte Aktienpaket aller Investoren besitzen.

Die Twitter-Aktie hob vorbörslich ab und legte mehr als 26 Prozent zu. Im Sog legten auch die Papiere von Snapchat-Eigner Snap sowie von Facebook-Mutterkonzern Meta zu. Erst kürzlich hat Musk in einem Tweet erklärt, er denke "ernsthaft" darüber nach, eine neue Internet-Plattform zu gründen.

Musks Hassliebe zu Twitter

Aus der Mitteilung geht hervor, dass Elon Musk 73,5 Millionen Twitter-Aktien hält. Basierend auf dem Freitagskurs hat das Paket einen Wert von rund 2,9 Milliarden Dollar. Erst im November hatte sich Twitter-Gründer Jack Dorsey von der Konzernspitze zurückgezogen und den Staffelstab an Parag Agrawal übergeben. Agrawal kündigte an, das Unternehmen mit mehr als 215 Millionen täglich aktiver Nutzer stärker zu fokussieren. Musk selbst dürfte mit seinen kontroversen Aussagen für einigen Verkehr auf der Plattform sorgen.

Allerdings lag er auch immer mal im Clinch mit Twitter, beispielsweise als er der Firma vorwarf, die freie Meinungsäußerung nicht zu verteidigen. Seine Tweets wiederum brachten ihn auch immer wieder in die Bredouille, unter anderem mit der US-Börsenaufsicht SEC.

Musk ist nicht nur Chef des weltgrößten Elektroautobauers Tesla, sondern auch des Raumfahrt- und Telekomunternehmens SpaceX sowie des Neurotechnologie-Anbieters Neuralink und der Infrastrukturfirma The Boring Company. (Reuters/red, 4.4.22)