Liebe Leserin, lieber Leser,

Bei der Eröffnung einer neuen Tesla-Fabrik in Texas hat Elon Musk einige Einblicke in die Zukunftspläne des Konzerns gegeben. Für Aufsehen sorgte vor allem die Ankündigung, dass die erste Version des geplanten humanoiden Tesla-Roboters "Optimus" bereits 2023 gefertigt werden soll. Diese Entwicklung werde alles auf den Kopf stellen. Ein "Terminator" soll daraus nicht entstehen.

Das Jahr 2022 bringt etwas, womit viele nicht mehr gerechnet haben: Einen echten Push in Richtung Android-Tablets und damit echte Konkurrenz für Apples iPad. Die ersten sichtbaren Fortschritte sind im vor wenigen Wochen veröffentlichten Android 12L zu sehen. Mit Android 13 werden weitere Neuerungen erwartet. Selbst ein spezieller Kindermodus ist geplant, um die Tablets kinderfreundlicher zu gestalten.

Und dann war da noch das endgültige Aus des 3G-Netzes, das der österreichische Mobilfunker Magenta verkündete, Pläne für ein Metaversum von Lego und Fortnite-Macher Epic Games sowie eine 17-jährige Tiktokerin, die ihren Kanal dazu nutzt, um ein 60 Millionen Dollar teures Schloss loszuwerden.

Viel Vergnügen bei der Lektüre!

Elon Musk kündigt humanoiden Tesla-Roboter für 2023 an

Android-Tablets: Wie Google endlich dem iPad ernsthaft Konkurrenz machen will

Lego und "Fortnite"-Macher Epic wollen Metaversum für Kinder bauen

Magenta gibt Aus für 3G-Netz bekannt

Hot-Chef Krammer will weiterhin keine Tariferhöhung und keine Servicepauschale

"Epidemie frauenfeindlicher Beschimpfungen": Massive Kritik an Instagram

Linux: Fedora will den klassischen Bios-Support streichen

Datenleck in Baden: 33.000 Adressen ungeschützt im Netz

17-jährige Tiktokerin will 60-Millionen-Dollar-Schloss verkaufen