Michael Raffl konnte gegen Wild-Goalie Marc-Andre Fleury nichts ausrichten.

Foto: Reuters/Chris Jones-USA TODAY Sports

Dallas – Die Dallas Stars mit Michael Raffl haben sich Minnesota Wild am Donnerstag in der NHL 2:3 nach Verlängerung geschlagen geben müssen. Den Siegtreffer für die Gäste erzielte Frederick Gaudreau nach Vorlage von Goalie Marc-Andre Fleury. Die Stars liegen im Westen mit 89 Zählern weiter auf dem zweiten Wildcardplatz für das Play-off, den ersten belegen die punktegleichen Nashville Predators. Dahinter lauern Las Vegas (87) und Vancouver (84).

Mit den Pittsburgh Penguins und Tampa Bay Lightning qualifizierten sich derweil zwei weitere Teams vorzeitig für das Play-off. Leon Draisaitl führte die noch um den Einzug in die K.o.-Phase kämpfenden Edmonton Oilers mit einem Hattrick zum 4:0-Erfolg bei den Nashville Predators. Mit 54 Saisontreffern schloss der Deutsche in der Torschützenliste wieder etwas zu Auston Matthews von den Toronto Maple Leafs (58 Tore) auf, der beim 7:3 gegen die Washington Capitals ausnahmsweise leer ausging. (APA, 15.4.2022)

Ergebnisse National Hockey League (NHL) vom Donnerstag:

Dallas Stars (mit Raffl) – Minnesota Wild 2:3 n.V.
Carolina Hurricanes – Detroit Red Wings 0:3
Nashville Predators – Edmonton Oilers 0:4
Chicago Blackhawks – San Jose Sharks 5:4 n.P.
Colorado Avalanche – New Jersey Devils 3:1
Calgary Flames – Vegas Golden Knights 1:6
Vancouver Canucks – Arizona Coyotes 7:1
Boston Bruins – Ottawa Senators 2:3
Buffalo Sabres – St. Louis Blues 2:6
Toronto Maple Leafs – Washington Capitals 7:3
Tampa Bay Lightning – Anaheim Ducks 4:3 n.V.
Pittsburgh Penguins – New York Islanders 6:3