Die Pelicans haben es in die Playoffs geschafft.

Foto: APA/AFP/GETTY IMAGES/Harry How

Die New Orleans Pelicans und die Atlanta Hawks haben sich die letzten Plätze für die Play-offs in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA gesichert. Die Pelicans, die bereits die San Antonio Spurs mit dem Wiener Jakob Pöltl eliminiert hatten, gewannen im sogenannten Play-In am Freitag (Ortszeit) auswärts bei den Los Angeles Clippers mit 105:101. Atlanta siegte bei den Cleveland Cavaliers mit 107:101.

Erfolgreichster Werfer von New Orleans war Brandon Ingram mit 30 Punkten. Die Pelicans treffen nun in der Western Conference in den Play-offs nun auf die Phoenix Suns, dem besten Team des Grunddurchgangs. Die Clippers mussten ohne Superstar Paul George antreten. Er verpasste das Spiel, weil er sich kurz zuvor ins Corona-Protokoll der Liga begeben musste. George hatte zuvor bereits über 50 Spiele in dieser Saison auslassen müssen, unter anderem wegen einer schweren Ellbogenverletzung.

In Cleveland lag Atlanta zur Halbzeit noch mit zehn Punkten im Rückstand (51:61), die Hawks drehten jedoch die Partie. Spielmacher Trae Young erzielte 32 seiner 38 Punkte in der zweiten Hälfte. In der Eastern Conference duellieren sich nun die Hawks mit den Miami Heat. Dabei könnte Clint Capela fehlen, der Schweizer zog sich gegen die Cavaliers eine Knieverletzung zu. (APA, 16.4.2022)