Winner.

Foto: APA/AFP/GETTY IMAGES/Christian Petersen

Miami Heat hat sich im NBA-Play-off gegen die Atlanta Hawks durchgesetzt und steht im Halbfinale der Eastern Conference. Das Team aus Florida holte am Dienstag (Ortszeit) mit einem 97:94-Heimsieg den entscheidenden vierten Erfolg zum 4:1 im "best of seven" gegen die Hawks. Die Heat siegte dabei ohne die verletzten Stars Jimmy Butler und Kyle Lowry, bester Werfer für die Hausherren war Victor Oladipo mit 23 Punkten. Miami trifft nun entweder auf Philadelphia oder Toronto.

Die Phoenix Suns gewannen zu Hause gegen die New Orleans Pelicans mit 112:97 und gingen in der Serie mit 3:2 in Führung. Die Nummer 1 nach dem Grunddurchgang konnte sich auf Mikal Bridges (31 Punkte) und Chris Paul (22 Punkte, 11 Assists) verlassen. Topscorer Devin Booker fehlt den Suns weiter verletzt, er wird auch in nächsten Spiel in New Orleans am Donnerstag nicht dabei sein. Brandon Ingram kam für die "Pels" dieses Mal nur auf 22 Zähler.

Die Memphis Grizzlies stellten gegen die Minnesota Timberwolves durch einen 111:109-Heimsieg ebenfalls auf 3:2. Minnesota verspielte erneut eine Führung, nachdem die Gäste im letzten Viertel schon 13 Punkte vorangelegen waren. Ja Morant (30 Punkte) gelang eine Sekunde vor Schluss der entscheidende Korb für Memphis. (APA, 27.4.2022)

NBA-Ergebnisse vom Dienstag – Play-off, Achtelfinale ("best of seven"):

Eastern Conference:
Miami Heat – Atlanta Hawks 97:94. Endstand in Serie: 4:1

Western Conference:
Phoenix Suns – New Orleans Pelicans 112:97 – Stand: 3:2,
Memphis Grizzlies – Minnesota Timberwolves 111:109 – Stand 3:2