Der Lay-up von Ja Morant im Finish gegen Karl-Anthony Towns mit einer Mörder-Hangtime war unglaublich.

Foto: APA/AFP/GETTY IMAGES/David Berdi

Minneapolis (Minnesota) – Die Memphis Grizzlies haben die erste Runde der NBA-Play-offs überstanden und treffen im Viertelfinale auf die Golden State Warriors. Das Team um Ja Morant holte am Freitagabend (Ortszeit) in Minneapolis in den letzten Minuten der Partie erneut einen großen Rückstand auf und bezwang die Minnesota Timberwolves am Ende mit 114:106. Noch im dritten Viertel hatten die Gastgeber 13 Punkte Vorsprung gehabt.

Das 101:99 drei Minuten vor Schluss war dann die erste Führung für Memphis in der zweiten Halbzeit. Bereits in den Partien zuvor waren die Timberwolves am Ende eingebrochen. Die Grizzlies waren als zweitbestes Team der Western Conference der Favorit in der Serie und haben nun auch gegen die Warriors Heimvorteil. Das erste Duell findet schon am Sonntag in Memphis statt.

Die Conference-Halbfinali sind nun komplett. Im Westen treffen außerdem die Dallas Mavericks auf die Phoenix Suns, die beiden Serien in der Eastern Conference bestreiten Titelverteidiger Milwaukee Bucks gegen die Boston Celtics und die Philadelphia 76ers gegen die Miami Heat. Die 76ers bangen aktuell aber um ihren Star-Center Joel Embiid, der sich am Donnerstag einen Bruch der Augenhöhle zuzog. (APA, 30.4.2022)

NBA – Play-off Ergebnisse, Achtelfinale ("best of seven"):

Western Conference:

Minnesota Timberwolves – Memphis Grizzlies 106:114. Endstand in Serie: 2:4