Die Userzahlen von Edge steigen.

Foto: Reuters / Dado Ruvic

In etwas mehr als einem Monat wird Microsoft den Internet Explorer endgültig abdrehen. Wirklich vermissen werden den legendären Browser nicht viele, ist er doch schon länger aus der Zeit gefallen. Anders sieht es offenbar beim Nachfolger Edge aus. Dieser hat laut Statcounter Safari als zweitbeliebtesten Browser überholt – zumindest am Desktop.

Ursprünglich wurde Edge schon 2015 gemeinsam mit Windows 10 veröffentlicht. Damals versuchte Microsoft noch, den Browser auf einer eigenen Engine zu entwickeln, berichtet "Gizmodo". Ein hoffnungsloses Vorgehen, wie die schwachen Userzahlen zeigten. Inzwischen läuft die Software deshalb auf der Chromium Engine, die auch Google Chrome verwendet.

Aufholjagd

Die Marktaufteilung am Desktop sieht mittlerweile folgendermaßen aus: Chrome belegt mit 66,64 Prozent Marktanteil mit großem Vorsprung den ersten Platz. Darauf folgen Edge mit 10,07 Prozent und Safari mit 9,61 Prozent. Firefox liegt mit 7,86 Prozent auf dem vierten Platz, gefolgt von Opera (2,43 Prozent) und dem Internet Explorer (0,97 Prozent).

Anders sieht es auf Mobilgeräten aus. Während Chrome (63,57 Prozent) auch hier die beliebteste Wahl der Nutzerinnen und Nutzer ist, scheint Edge laut dem Bericht irrelevant zu sein. Deutlich beliebter ist hier die iOS-Version von Safari, die mit 24,82 Prozent Marktanteil unter iPhone-Usern sehr beliebt zu sein scheint. (red, 4.5.2022)