Bono bei seinem Auftritt in einer U-Bahnstation in Kiew.

Foto: Reuters

Der irische Rockstar Bono hat ein Überraschungskonzert in Kiew gegeben und dabei den Ukrainern für ihren Kampf für die "Freiheit" gedankt. "Die Menschen in der Ukraine kämpfen nicht nur für ihren eigenen Frieden, ihr kämpft auch für all jene von uns, die den Frieden lieben", sagte der U2-Frontmann während des Konzerts in einem Kiewer U-Bahnhof am Sonntag.

Gemeinsam mit U2-Gitarrist The Edge trat Bono vor einer kleinen Gruppe ukrainischer Fans auf, darunter auch einige Mitglieder der ukrainischen Armee. Einen der Soldaten holte Bono zu sich und sang mit ihm den Klassiker "Stand By Me". Aus dem U2-Repertoire sang Bono zudem "Sunday Bloody Sunday", "Desire" und "With Or Without You".

FC Vorskla

Während Bonos Auftritt war in der ukrainischen Hauptstadt Sirenenalarm zu hören. Mit Blick auf die anhaltenden Kämpfe vor allem im Osten des Landes erinnerte der 61-jährige Rockstar auch an die Konflikte der Vergangenheit in seiner irischen Heimat. "Wir beten, dass ihr bald etwas von diesem Frieden genießen werdet", sagte er an seine ukrainischen Fans gerichtet.

Menschlich betrachtet eine schöne Geste, künstlerisch beurteilt gab es in U-Bahnstationen schon bessere Musikanten zu erleben. (APA, red, 8.5.2022)