Tiktok gehört dem chinesischen Technologieunternehmen Bytedance.

Foto: imago images/Sven Simon

Weltweit verbannen immer mehr Regierungen und Behörden Tiktok von den Handys ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Nun überlegt auch Österreich derartige Schritte. Die IT-Experten des Innenministeriums prüfen derzeit die von der Video-App ausgehende Gefahrenlage, wurde der APA ein entsprechender Bericht von ORF.at bestätigt.

In den vergangenen Tagen haben etwa Kanada, die US-Bundesbehörden oder auch die EU-Kommission ihre Mitarbeiter angewiesen, die Social-Media-App wegen Sicherheitsbedenken von ihren Dienstgeräten zu löschen. Wie eine Sprecherin der Brüsseler Behörde am vergangenen Donnerstag bestätigte, muss zudem die zu einem chinesischen Konzern gehörende Video-App bis zum 15. März von privaten Geräten entfernt werden, auf denen Apps der EU-Kommission genutzt werden. (APA, 28.2.2023)