Christoph Gurk vor dem Bahnhof St. Pölten.
Konstantin Mikulitsch

St. Pölten - Christoph Gurk wird künftig nicht mehr als künstlerischer Leiter des von 30. April bis 6. Oktober 2024 über die Bühne gehenden Festivals "Tangente St. Pölten" fungieren. Ins Treffen geführt wurden am Montag in einer Aussendung "unauflösbare Differenzen" mit der Geschäftsführung der NÖ Kulturwirtschaft GesmbH. Der Vertrag sei "in beiderseitigem Einvernehmen aufgelöst" worden. Die Programmierung übernehmen wird das Kuratoren-Team gemeinsam mit dem künstlerischen Beirat.

Kuratorenteam macht weiter

Dem bestehenden Kuratoren-Team gehören laut Aussendung Tarun Kade, Joanna Warsza, Magdalena Chowanie, Andreas Fränzl und Muhammet Ali Bas an. Der künstlerische Beirat besteht aus Bettina Masuch, Marie Rötzer sowie Constanze Eiselt. "Damit ist eine umfassende personelle Struktur geschaffen, die dieses umfangreiche und diverse Kunst- und Kulturprogramm erfolgreich umsetzen kann", wurde betont.

Das Festival ist aus der gescheiterten Bewerbung St. Pöltens für die europäische Kulturhauptstadt 2024 hervorgegangen. Den Zuschlag erhielt 2019 Bad Ischl im Salzkammergut. Von 30. April bis 12. Mai 2024 liegt der Schwerpunkt in der niederösterreichischen Landeshauptstadt auf Ökologie, von 20. Juni bis 7. Juli steht Erinnerung im Fokus und zum Abschluss - von 12. September bis 6. Oktober - Demokratie. (APA, 26.6.2023)