Immer wieder regnete es, die Stimmung vor Ort war trotzdem gut. In den vergangenen Jahren hat die Mitte der Nullerjahre gegründete Modewoche in Kopenhagen geschafft, wovon andere kleine Fashion Weeks nur träumen: Sie hat sich mit über die Landesgrenzen hinaus populären tragbaren Marken wie Ganni oder Stine Goya ein eigenes, auf Nachhaltigkeit setzendes Profil erarbeitet. Und sich im internationalen Schauenkalender als sommerliche Alternative zu Paris, Mailand, London und New York in Stellung gebracht – wenn auch das Wetter im hohen Norden nicht immer mitspielt.

1. Röcke und Kleider werden wieder über Hosen getragen

Ganni 
Die Marke Ganni gibt es bereits seit der Jahrtausendwende. Seit 2009 sorgen Kreativchefin Ditte Reffstrub und ihr Mann Nicolaj als CEO dafür, dass das Label ankommt.
Ganni

Ein Trend, der in den Neunzigern sein letztes Hoch hatte, ist momentan nicht wegzudenken: Rock über Hose, das trugen damals MTV-Moderatorinnen, und heute trägt es die Generation Z. Dazwischen war die ach so praktische Schichtung von Röcken und Kleidern über abgelaufenen Hosensäumen der modische Dauerbrenner in Soziologieseminaren, das ist längst vergessen. Wohl unter anderem deswegen, weil die Kombinationen, die auch in Kopenhagen von Marken wie Ganni gezeigt wurden, so smart aussehen.

2. Shorts reichen nun bis zu den Knien

Paolina Russo
Die Kanadierin Paolina Russo hob ihr gleichnamiges Label in London aus der Taufe, in Kopenhagen wurde das Unternehmen mit dem Zalando Visionary Award ausgezeichnet.
James Cochrane

Jeansshorts konnten lange nicht kurz genug sein. Nun sieht die Sache wieder völlig anders aus. Denim reicht jetzt bis zum Knie, dazu werden wahlweise Kniestrümpfe, Stiefel oder wie bei der Marke Paolina Russo Boxerstiefel kombiniert. Zu bewundern war der Trend selbstverständlich nicht nur in Kopenhagen, auch auf Tiktok oder Instagram ist der Look populär.

3. Kniestrümpfe werden zur Allzweckwaffe

Baum und Pferdgarten
1999 gründeten Rikke Baumgarten und Helle Hestehave ihr Label Baum und Pferdgarten.
Baum und Pferdgarten

Hochgezogene Kniestrümpfe? Wurden vor fast zwei Jahren von der angesagten Stylistin Lotta Volkova ins Spiel gebracht. Sie empfahl bei der Marke Miu Miu, kurze Faltenröcke mit hochgezogenen Strümpfen zu tragen – und sorgte für ein Comeback des Preppy-Looks. In Kopenhagen wurde die Kombination nicht nur von Besucherinnen der Modewoche getragen, sondern auch von Labels wie Baum und Pferdgarten für das kommende Frühjahr empfohlen.

4. Kleider und Röcke sind knöchellang

Rolf Ekroth
Der finnische Designer Rolf Ekroth war in Kopenhagen mit blumigen Kleidern zu Gast.
James Cochrane

Wer mit den Miniröcken der vergangenen Saisonen gefremdelt hat, darf aufatmen. Knöchellang ist nämlich genauso gut. Das zeigte beispielsweise der finnische Designer Rolf Ekroth, der Kleider mit Rosenmuster zu Adidas Samba-Sneakern kombiniert.

5. Pastellfarben sind gekommen, um zu bleiben

Stine Goya | SS24 'HOMECOMING' Runway Show
Stine Goya Runway
Stine Goya Studio

Ihr Auftritt in der Show der Designerin Stine Goya sorgte für gezückte Smartphones: Das dänische Model Helena Christensen lief in einem asymmetrisch geschnittenen himmelblauen Kleid auf, das auch Margot Robbie als Barbie hätte tragen können. Die Modenschau stand unter dem Titel "Homecoming" und fand in der Kopenhagener Nachbarschaft von Designerin Stine Goya statt. (feld, 11.8.2023)

Weiterlesen:

Alter Bekannter: Wieso der Adidas-Samba-Sneaker wieder da ist (Der letzte Schrei)

Wieso ausgerechnet Meerjungfrauen nun Stilvorbilder sind (Der letzte Schrei)