Im nächsten Monat wird es spannend. Nicht nur dürfte Google dann den offenkundig verschobenen Launch von Android 14 nachholen, auch wird der Konzern am 4. Oktober die mittlerweile achte Generation seiner Pixel-Smartphones vorstellen.

Über das Pixel 8 sind allerdings schon in den vergangenen Wochen diverse Informationen an die Öffentlichkeit gelangt, es ist also abzuwarten, wie viele Überraschungen noch für den kommenden Monat übrig bleiben. Das Aussehen des Pro-Modells ist jedenfalls keine davon, denn Google hat selbst geleakt und einen "Simulator" online gestellt, der einen Rundumblick auf das Gerät erlaubt.

Das Google Pixel 8 Pro.
Das Google Pixel 8 Pro.
Google

Ob die Veröffentlichung Absicht war oder nicht, lässt sich zwar nicht eindeutig sagen, dass aber im Vorlauf zur Präsentation auch dem Hersteller selbst Infos und Unterlagen "entwischen", ist aber definitiv kein neues Phänomen. Im Sommer war bereits ein Video nach außen gelangt, in dem der neue Temperatursensor des Pixel 8 erklärt wird. Erwartet werden weiters Kamera-Upgrades – potenziell mit Nachtmodus für Videos – und Wifi-7-Support.

Das Google Pixel 8 Pro.
Das Google Pixel 8 Pro.
Google

Mittlerweile ist die Seite, auf der man das Handy in einer 360-Grad-Ansicht betrachten und eine Beschreibung verschiedener Komponenten sehen konnte, nicht mehr erreichbar. Auf diversen Tech-Seiten wurden aber freilich fleißig Screenshots gesammelt. Endgültig klar ist nun auch, dass das Gerücht, Google würde komplett auf physische SIM-Karten verzichten und rein auf E-SIM setzen, falsch ist. (red, 7.9.2023)