Was lange währt, wird hoffentlich gut. Und im Falle von "Stalker 2: Heart of Chornobyl" währte die Entwicklung nicht nur lange, sondern fand auch unter außergewöhnlichen Umständen statt. Dereinst vom Kiewer Studio GSC Gameworld als Nachfolger von "Stalker: Call of Pripjat" für 2012 geplant, wurde das Projekt zwischenzeitlich auf Eis gelegt, nur um 2018 erneut angekündigt zu werden. Geplant war schließlich ein Release im Jahr 2022, der später auf April konkretisiert wurde.

Dieser Plan wurde allerdings von Russland durchkreuzt, das im Februar 2022 die Ukraine überfiel und seither mit Angriffen überzieht. Ein Teil der Entwickler musste fliehen, andere schlossen sich den ukrainischen Streitkräften an. Die Entwicklung wurde zunächst "auf unbestimmte Zeit" pausiert. Im Juni 2022 meldete GSC, dass man nun wieder weiter am Spiel arbeite. Das Büro wurde von Kiew nach Prag verlegt.

S.T.A.L.K.E.R. 2: Heart of Chornobyl — Final Release Date Announcement
GSC Game World

Zurück in die Zone am 5. September

Dem nicht genug, sah man sich nach eigenen Angaben konstanten Cyberattacken ausgesetzt, mutmaßlich durchgeführt von russischen Hackern. Im Juni 2023 gelangte eine interne Testversion infolge einer solchen Attacke an die Öffentlichkeit. Im September zerstörte dann ein Brand etwa ein Drittel der Bürofläche und warf die Entwicklung erneut zurück. Infolge all dieser Ereignisse war freilich der Release-Termin immer weiter nach hinten gewandert. Zuerst in den Dezember 2022, schließlich ins Jahr 2023 und dann ins erste Quartal 2024.

Nun aber steht abermals ein neues Datum fest, das diesmal aber halten soll. Um dem lange erwarteten Game, das Spieler zurück in die alternativgeschichtliche Version der Sperrzone rund um das 1986 havarierte Atomkraftwerk Tschernobyl führt, den notwendigen Feinschliff zu verpassen, nimmt man sich zusätzlich ein paar Monate Zeit. Am 5. September dieses Jahres soll "Stalker 2" dann schließlich für Windows (Steam, Epic, GOG) sowie Xbox Series S/X erscheinen. Das Game soll zum Release auch gleich im Sortiment des Xbox Game Pass landen. (gpi, 17.1.2024)