Boris Becker war einmal Trainer von Jungstar Runde.
REUTERS/GUGLIELMO MANGIAPANE

Wien - Tennis-Legende Boris Becker hat die Zusammenarbeit mit dem dänischen Jungstar Holger Rune nach nicht einmal einem halben Jahr wieder beendet. "Ich möchte euch darüber informieren, dass ich mit sofortiger Wirkung als Chef-Coach von Holger Rune zurücktreten werde", teilte Becker am Dienstag in den sozialen Medien mit. Er habe festgestellt, dass ihm die Zeit fehle, um weiter erfolgreich mit dem Weltranglisten-Siebenten zusammenzuarbeiten.

"Aufgrund von beruflichen und privaten Gründen kann ich Holger nicht das geben, was er im Moment braucht", schrieb der dreimalige Wimbledonsieger. Becker hatte den Job als Coach von Rune erst im Oktober des vergangenen Jahres übernommen und den 20-Jährigen noch zu den ATP-Finals in Turin geführt. Bei den Australian Open zu Beginn dieses Jahres fehlte der 56-Jährige aber, weil er als TV-Experte für Eurosport tätig war. In Melbourne wurde Rune vom langjährigen Roger-Federer-Coach Severin Lüthi betreut, vom den sich der Däne inzwischen aber bereits wieder getrennt hat. (APA, 6.2.2024)