Atakan Karazor und Maximilian Mittelstädt freuen sich über den Treffer zum 1:0.
IMAGO/Pressefoto Rudel/Robin Rud

Stuttgart - Der VfB Stuttgart hat Platz drei in der deutschen Fußball-Bundesliga mit einem souveränen 3:1-Heimsieg gegen Nachzügler Mainz verteidigt. Nach 21 Runden liegt das Überraschungsteam weiter drei Punkte vor Borussia Dortmund. Maximilian Mittelstädt (45.+2) und Jamie Leweling (45.+4) schockten die Mainzer mit zwei Treffern in der Nachspielzeit der ersten Hälfte. Hoffenheim erreichte gegen Abstiegskandidat 1. FC Köln dank eines Last-Minute-Treffers noch ein Heim-1:1.

Für Stuttgart traf nach der Einwechslung des zuletzt beim Afrika Cup weilenden VfB-Torjägers Serhou Guirassy Deniz Undav zum 3:0 (73.). Ludovic Ajorque gelang noch Ergebniskosmetik für den Tabellenvorletzten (76.). Österreicher waren keine in Aktion. Karim Onisiwo fehlte Mainz wegen Oberschenkelbeschwerden, Philipp Mwene wegen Rückenschmerzen.

In Sinsheim brachte Max Finkgräfe (79.) die Kölner mit einem direkt verwandelten Freistoß in Führung, Andrej Kramaric (94.) glich spät für die Gastgeber aus. Die achtplatzierten Hoffenheimer, bei denen Florian Grillitsch durchspielte, sind nun bereits sieben Partien in Folge ohne Sieg und verpassten den Sprung auf Platz sieben. Köln mit Florian Kainz und Dejan Ljubicic hat als 16. fünf Punkte Rückstand auf den 15. Union Berlin. (APA, red, 11.2.2024)

VfB Stuttgart - FSV Mainz 05 3:1 (2:0)
Mainz: ohne Onisiwo und Mwene (beide verletzt)

TSG Hoffenheim - 1. FC Köln 1:1 (0:0)
Hoffenheim: mit Grillitsch;
Köln: Kainz bis 58., mit Ljubicic