Herr Nadal geht es noch einmal an.
AP/Tertius Pickard

Madrid - Rafael Nadal hat am Mittwoch die French Open und die Olympischen Spiele im Sommer, jeweils in Paris, als große Saisonziele in seiner voraussichtlichen Abschiedssaison auf der Tennis-Tour genannt. "Roland Garros wird eines meiner Ziele sein. Genauso würde ich gerne bei Olympia antreten. Das ist nicht etwas, das ich jetzt schon bestätigen kann, aber ich hoffe, dass es etwas wird", sagte der 37-jährige Spanier in einem Interview mit dem spanischen TV-Sender La Sexta.

Der ehemalige Weltranglistenerste kämpft derzeit weiter um sein Comeback. Nach einem abgesagten Start in Doha soll dieses im März beim Masters-1000-Turnier in Indian Wells über die Bühne gehen. Nadal hatte wegen eines kleinen Risses an einem Muskel schon seinen Start beim Grand-Slam-Turnier Australian Open absagen müssen. Zuvor war er lange wegen einer Hüftverletzung ausgefallen. Der Sandplatz-Major-Klassiker in Paris startet am 26. Mai, ab 27. Juli beginnt in Roland Garros der Kampf um die Olympia-Medaillen.

Kritisiert wurde der 22-fache Grand-Slam-Champion, der 14 Mal bei den French Open triumphiert hat, zuletzt, da er die Rolle als Botschafter des saudi-arabischen Tennisverbandes übernommen hatte. "Mein Ziel ist es, Tennis zu fördern und zu versuchen, meine Ziele zu erreichen. Ich glaube nicht, dass Arabien mich braucht, um sein Image zu waschen. Es ist nicht mein Ziel. Menschen neigen dazu, ihre Meinung zu äußern, ohne Fragen zu stellen", verlautete die Nummer 646 der Welt. In Saudi-Arabien soll etwa eine Akademie des spanischen Aushängeschildes errichtet werden. (APA, 15.2.2024)