Andy Murray dankt in ein paar Monaten ab
IMAGO/Juergen Hasenkopf

Dubai – Tennis-Star Andy Murray hat beim ATP-Turnier in Dubai angedeutet, seine Karriere in der laufenden Saison beenden zu wollen. Der Schotte unterlag am Mittwoch in der zweiten Runde gegen den Franzosen Ugo Humbert klar mit 2:6, 4:6. Nach der Partie sagte der 36-Jährige: "Ich werde wahrscheinlich nach dem Sommer nicht mehr spielen."

Und weiter: "Ich werde nach jeder Partie, die ich spiele, nach jedem Turnier, das ich spiele, danach gefragt. Um ehrlich zu sein, langweilt mich die Frage. Ich werde von jetzt an bis zu dem Zeitpunkt, an dem ich aufhören muss, nicht mehr darüber sprechen. Aber ja, ich habe nicht vor, über den Sommer hinaus viel zu spielen."

Murray kündigte an, bei den French Open im Mai und auch bei den Olympischen Spielen, die im Juli ebenfalls auf der Anlage von Roland Garros in Paris stattfinden, aufschlagen zu wollen.

Zuvor hatte Murray in Dubai in der ersten Runde ein 4:6,7:6(5),6:3 über den Kanadier Denis Shapovalov eingefahren und seinen 500. Sieg auf Hartplatz gefeiert. Das ist auf diesem Belag zuvor nur Roger Federer, Novak Djokovic, Andre Agassi und Rafael Nadal gelungen.

"Offensichtlich war Hartplatz für mich immer ein guter Belag, und 500 sind sehr viele Matches, also bin ich sehr stolz darauf", sagte Murray. Der frühere Weltranglisten-Erste, dreifache Major- und zweifache Olympiasieger spielte zwar einen Kommentar vergangene Woche auf dem Platz ("Dieses Spiel ist nichts mehr für mich") herunter, gab aber doch einen Hinweis.

"Die Leute interpretieren viel hinein, was ich so auf dem Court sage. Ich liebe das Spiel und den Wettkampf immer noch", meinte er, fügte aber später hinzu: "Ich habe wahrscheinlich nicht mehr so lange, aber ich werde in diesen letzten Monaten das Beste geben." (luza, APA, 28.2.2024)