Rennfahrer, Mann
Charles Leclerc, Gewinner des Formel-1-Grand-Prix von Monaco, steht auf Luxusuhren und investiert in die Plattform Chrono 24.
AFP/NICOLAS TUCAT

Karlsruhe – Gerade erst hat der Formel-1-Rennfahrer Charles Leclerc den Großen Preis von Monaco gewonnen. Nun steigt der Monegasse offiziell als Investor bei dem deutschen Weltmarktführer Chrono 24 ein. Leclerc, der bei der aktuellen Formel-1-Weltmeisterschaft den zweiten Platz in der Fahrerwertung belegt und als leidenschaftlicher Uhrensammler gilt, unterstützt den global größten Online-Marktplatz für Luxusuhren bei dessen globaler Expansion als Investor, heißt es in einer entsprechenden Pressemitteilung. Mit über 560.000 Uhren von über 3000 Händlern und 30.000 Privatverkäufern in mehr als 120 Ländern erreicht das Portal laut Eigenauskunft mehr als neun Millionen Unique Visitors pro Monat. Seit 2021 hat das deutsche Unternehmen mit Sitz in Karlsruhe den Status als "Einhorn" und wird mit einer Milliarde US-Dollar bewertet.

Männer
Tim Stracke (li.), Gründer von Chrono 24, darf sich über einen weiteren prominenten Investor freuen.
Chrono24

Leclerc ist jedenfalls in guter Gesellschaft: Zum Investorenkreis der Plattform zählen bereits Fußball-Superstar und Luxusuhrensammler Cristiano Ronaldo sowie Bernard Arnault, seines Zeichens Chef des Luxuskonzerns LVMH mit der familieneigenen Investmentgesellschaft Aglae Ventures. "Die Welt der Uhren hat mich schon lange als eine meiner vielen Leidenschaften in ihren Bann gezogen", lässt sich der Rennfahrer zitieren. Es gebe eine echte Gemeinschaft von Uhrenliebhabern auf der ganzen Welt, und er freue sich, durch sein Investment bei Chrono 24 ein noch größerer Teil dieser Community zu sein. Über die Höhe des Investments wurde Stillschweigen vereinbart. (Markus Böhm, 4.6.2024)