Berlin – Einen Tag vor der Europawahl haben laut Angaben der Polizei mehrere Tausend Menschen in Berlin gegen Rechtsextremismus demonstriert. Einem Sprecher der Polizei zufolge verlief die Demonstration am Samstagnachmittag zunächst friedlich. Es gebe einen "starken Zustrom" an Menschen. Auf den Demo-Schildern waren unter anderem Sprüche wie "Herz statt Hetze", "Menschenrechte statt rechte Menschen" oder "Vielfalt ohne Alternative" zu lesen. Angemeldet waren 10.000 Teilnehmer.

Unter dem Motto "Rechtsextremismus stoppen. Demokratie verteidigen" hatte ein breites Bündnis zivilgesellschaftlicher Organisationen in mehreren deutschen Städten zu Demonstrationen aufgerufen, darunter in Hamburg, München, Köln und Dresden.

Der Demozug
AFP/CHRISTIAN MANG

Für die Demonstration in Berlin hatte das Bündnis unter anderem Matthias Ecke als Redner angekündigt. Der sächsische SPD-Spitzenkandidat für die Europawahl war Anfang Mai beim Aufhängen von Wahlplakaten in Dresden zusammengeschlagen worden. (APA, 8.6.2024)