Die Maschine hätte London zum Ziel gehabt und startete letztlich nicht. (Symbolfoto)
AP/Thomas Peipert

Stuttgart – Insgesamt 93 Passagiere und sechs Crew-Mitglieder sind am Stuttgarter Flughafen wegen eines technischen Defekts aus einem Airbus A 319 evakuiert worden. Ein Rauchmelder hatte am Samstag während des Boardings auf dem Vorfeld angeschlagen, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Fünf Flugzeugabfertiger seien außerdem durch aus der Maschine ausgetretenes Öl verletzt worden.

Sie hatten die Ladeluke geöffnet, an deren Hydraulik es zu dem Defekt gekommen war. Rettungskräfte brachten vier von ihnen mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus. Die Maschine mit dem Ziel London startete am Samstag nicht. Die Schadenshöhe war zunächst unklar. Zu weiteren Beeinträchtigungen des Flugverkehrs kam es den Angaben zufolge nicht. (APA, 9.6.2024)