Menschen, Freude, Freizeit, Wasser, Stadt, Bäume
Am Donaukanal: Wien schafft es in die Top 20 der glücklichsten Städte der Welt, Graz in die Top 50 und Innsbruck in die Top 30.
Getty Images

Ob die Finnen nun die glücklichsten Menschen der Welt sind oder nicht, darüber wurde schon diskutiert. Der jährlich erscheinende Weltglücksbericht behauptet Ersteres, eine schwedische Studie das Gegenteil. Wie dem auch sei: Folgt man den Erkenntnissen des Londoner Institute of Quality of Life, also des Instituts für Lebensqualität, und dem von ihm erstellten Happy City Index, dann ist nicht Helsinki die Stadt mit den glücklichsten Bewohnerinnen und Bewohnern der Welt, sondern Aarhus in Dänemark. Wobei die finnische Hauptstadt auch nicht schlecht abschneidet: Sie landet auf Rang 6. Wien schafft es auf den 14. Platz, Innsbruck auf Platz 29, Graz auf Rang 48. Untersucht wurden weltweit 250 Städte mit mindestens 300.000 Einwohnerinnen und Einwohnern.

Lebensqualität

Im Wesentlichen versuchen die Macher der Studie, eine subjektive Empfindung objektivierbar zu machen. Und sie scheinen selbst zu wissen, dass das nicht ganz so einfach ist, weil Glück schließlich von zahlreichen Faktoren abhängt. Grundlage der Analyse seien neben objektiven Informationen und verschiedenen öffentlich verfügbaren Daten auch Interviews mit Bewohnerinnen und Bewohnern, wie es auf der Website des Instituts heißt: "Dieses Verfahren ermöglichte es uns, die Städte anhand von 24 verschiedenen Bereichen, unterteilt in die fünf Schlüsselkategorien, zu unterscheiden und somit zu bewerten." Schlüsselkategorien sind unter anderem Umwelt, Wirtschaft und Mobilität.

Tatsächlich will man den Happy City Index nicht als herkömmliches Ranking verstanden wissen. Man wolle vielmehr jene Städte vor den Vorhang holen, die sich besonders um die Lebensqualität ihrer Bürgerinnen und Bürger verdient gemacht haben. Schlusslicht ist übrigens Johannesburg in Südafrika. (red, 11.6.2024)