Luftaufnahme eines wunderschönen Sees, umgeben von grünen Wäldern und einer Insel mit einer alten Burg
Litauen ist laut einer aktuellen Untersuchung ein sicherer Hafen für Fußballmuffel.
Getty Images/iStockphoto

Während die Europameisterschaft für Fußballbegeisterte das Highlight des Jahres ist, kann die Euro allen nicht so am Kicken interessierten Menschen ziemlich auf die Nerven gehen. Doch wohin fliehen? Tatsächlich ist es gar nicht so leicht, im fußballvernarrten Europa fußballfreie Oasen zu finden, wie eine Untersuchung von Holidu ergeben hat.

Die Ferienhaus-Vermietungsplattform hat es trotzdem versucht und zunächst jene Nationen identifiziert, die sich diesmal nicht für die EM qualifizieren und auch in der Vergangenheit nur selten am Wettbewerb teilnehmen konnten. Dem geht die Annahme voraus, dass das nationale Interesse am Turnier niedriger ausfällt, wenn die Nationalmannschaft nicht teilnimmt. Um sicherzustellen, dass die Auswahl wirklich möglichst fußballfrei ist, analysierte man zudem die Suchtrends auf Google und maß so die Größe des Interesses am Turnier.

Sicher vor der Euphorie

Besonders wenige Interesse an der Euro haben demnach die baltischen Staaten: Sie kommen einer fußballfreien Oase am nächsten. Der Untersuchung zufolge macht vor allem Litauen den Eindruck, als könne man hier eine entspannte Auszeit vom Fußballtrubel finden. Die litauische Nationalmannschaft hat sich bisher nie für die Teilnahme am Turnier qualifizieren können, dementsprechend gering ist auch das Interesse der Nation an der diesjährigen Europameisterschaft, wie Suchmaschinentrends verraten. Ähnlich gilt dies auch für die baltischen Nachbarländer Estland und Lettland. Auch hier sollte es relativ leicht sein, dem EM-Hype zu entkommen.

Gleiches gilt für Finnland und Norwegen. Seit 1980 nahm Finnland erst einmal an der Europameisterschaft teil, und auch das ausgewertete Google-Suchverhalten zeigt keinerlei Hinweise auf ein größeres Interesse an der EM 2024. Einen Weltmeistertitel hat das Land aber inne: Finnland wurde im World Happiness Report 2024 zum siebenten Mal in Folge als glücklichstes Land der Welt ausgezeichnet. Norwegen-Urlauber und -Urlauberinnen sind so gut wie sicher vor einer EM-Euphorie. Das skandinavische Land zeigt laut der Auswertung nur geringes Interesse bei Google, was wohl auch darauf zurückzuführen ist, dass es erst einmal in den letzten 44 Jahren bei einer EM dabei war.

Auch die sonnige Mittelmeerinsel Malta offenbart sich als beinahe fußballfreie Oase während der Europameisterschaft. Die Untersuchung zeigt zwar ein im Vergleich leicht erhöhtes Interesse der Malteser an der Europameisterschaft in Deutschland, aber die Nationalmannschaft hat sich nicht für das Turnier qualifiziert. Das Mitfiebern mit der eigenen Mannschaft fällt auf Malta daher wieder einmal aus. Es profitieren alle, die vor dem EM-Hype in den Süden fliehen möchten. (Markus Böhm, 18.6.2024)

Die Auswertung von Holidu zeigt die besten Ziele ohne Fußball-Euphorie.
Tabelle, beste Ziele für eine fußballfreie Zeit
Holidu