Norbert Trawöger übernimmt die Donaufestwochen im Strudengau.
Mathias Lauringer

Linz – Der künstlerische Direktor des Bruckner-Orchesters Linz, Norbert Trawöger, wird ab kommendem Jahr die Donaufestwochen im Strudengau leiten. Mit der 30. Ausgabe des "Festivals für Alte Musik mit Kontrapunkten" gibt heuer (26. Juli bis 25. August) die langjährige Intendantin Michi Gaigg ihren Abschied.

Trawöger hat dieses Jahr als künstlerischer Leiter die erste oberösterreichische KulturEXPO "Anton Bruckner 2024" verantwortet. "Ich war schon immer von dem besonderen Geist der Donaufestwochen beeindruckt, vom Strudengau als einem besonderen Landstrich mit besonderen Räumen und Menschen", sagte der Musiker und Autor bei der Präsentation der neuen Intendanz. "Es ist uns gut gelungen, immer etwas auszuprobieren, das anderswo nicht zu hören war", resümierte die scheidende Leiterin Michi Gaigg. Sie habe damals ein Schatzkästchen übernommen und freue sich, "diese Schatztruhe jetzt an Norbert Trawöger weitergeben zu dürfen".

Kompetent, geerdet, vernetzt

Walter Edtbauer vom Kulturforum Donauland-Strudengau betonte, dass das Projekt in der 22-jährigen Intendanz durch Gaigg von einem "Kleinod eine Größe erreicht hat, die bemerkenswert ist". Norbert Trawöger bezeichnet er als musikalisch kompetent, menschlich geerdet, vor Ideen sprühend und gut vernetzt - er werde den Geist von Michi Gaigg weitertragen. Der oberösterreichische Landeshauptmann Thomas Stelzer (ÖVP) sagte: "Der Besuch und der Zuspruch des Publikums ist Bestätigung, was da geleistet wurde und wird. Und wir alle glänzen gerne mit einem Kulturprogramm wie diesem."

"Herzstück" der Festwochen, die an zwölf Spielorten in und rund um Grein stattfinden, bildet immer die Oper auf Schloss Greinburg. Weniger Bekanntes großer Meister der Musikgeschichte oder auf europäischen Opernbühnen selten Gezeigtes werden Jahr für Jahr auf die Bühne gebracht. Im Jubiläumsjahr wurde Haydns "Die wüste Insel" hervorgeholt. Die deutsche Fassung von "L'isola disabitata" hat Gaigg mit ihrem L'Orfeo Barockorchester 2010 auf CD eingespielt. Für die Greinburg wird Regisseurin Kloibmüller diese Oper szenisch umsetzen. (APA, 10.7.2024)