Urteil im Buwog-Prozess: Acht Jahre Haft für Grasser, auch Meischberger und weitere Angeklagte schuldig gesprochen

Liveticker

Nach 168 Verhandlungstagen wurden im Korruptionsprozess gegen Ex-Finanzminister Grasser und andere die Urteile gefällt. Grassers Anwälte kündigen Berufung an


Wien – Im Korruptionsprozess gegen Ex-Finanzminister Karl-Heinz Grasser und weitere 13 Angeklagte wurde am Freitag nach dreijähriger Hauptverhandlung ein Urteil gesprochen. Grasser wurde für schuldig befunden. Auch die früheren Lobbyisten Walter Meischberger und Peter Hochegger wurden verurteilt – nicht rechtskräftig. Ebenso Ex-Telekom-Chef Rudolf Fischer, Ex-Immofinanz-Chef Karl Petrikovics und weitere Angeklagte.

Grasser wurde zu acht Jahren Haft verurteilt. Meischberger zu sieben Jahren, Hochegger zu sechs Jahren. Auch der frühere Anwalt Meischbergers wurde verurteilt – zu zwei Jahren. Grassers Anwälte kündigten prompt Berufung an.

Renate Graber, Nora Laufer und Andreas Schnauder berichten live. (APA, red, 4.12.2020)