Großbritanniens Regierungschefin May will mit Tusk Tacheles reden.

Foto: REUTERS/Geert Vanden Wijngaert/Pool/File Photo

Brüssel/London – Die britische Premierministerin Theresa May wird nach eigenen Angaben am Rande des EU-Gipfels der östlichen Partnerschaft mit EU-Ratspräsident Donald Tusk auch über die Brexit-Verhandlungen sprechen. Sie strebe eine tiefe und besondere Partnerschaft mit der EU an, sagte May am Freitag in Brüssel. "Es ist klar, dass wir den Weg zusammen gehen müssen."

Ansonsten sei der Gipfel dazu da, über die Sicherheit und die Entwicklung in Osteuropa Bilanz zu ziehen. May warnte, die EU müsse sich bewusst über "feindliche Staaten wie Russland" sein, die die Region destabilisieren wollten. Großbritannien bleibe diesbezüglich der Sicherheit Europas verpflichtet. Keine Angaben machte May zu Fragen über den Betrag, den Großbritannien im Zuge des Brexit an die EU bereit zu zahlen wäre. (APA, 24.11.2017)