Scheskasgan/Wien – Nach rund fünf Monaten auf der Internationalen Raumstation (ISS) sind drei Raumfahrer sicher wieder auf der Erde gelandet. Eine Sojus-Raumkapsel mit dem Russen Sergej Rjasanski, dem US-Amerikaner Randy Bresnik und dem Italiener Paolo Nespoli setzte am Donnerstag planmäßig in der kasachischen Steppe in Zentralasien auf.

Touchdown in Kasachstan.
Foto: AP/Dmitri Lovetsky

Frostige Ankunft

Dort erwartete sie eisiges Winterwetter. Wegen Temperaturen von rund minus 20 Grad Celsius kündigte das Bergungsteam an, die übliche Fotosession und das Gespräch mit Journalisten direkt nach der Landung auf ein Minimum zu reduzieren und die Raumfahrer möglichst schnell ins Warme zu bringen. Gewöhnlich werden Rückkehrer nach der Bergung aus der Kapsel erst eine Weile an der frischen Luft versorgt.

Der Italiener Paolo Nespoli beim Verlassen der Raumkapsel.
Foto: AP/Dmitri Lovetsky

Derzeit befinden sich noch drei Raumfahrer auf der ISS. Schon in wenigen Tagen wird Verstärkung erwartet: Am Sonntag starten der Russe Anton Schkaplerow, der Amerikaner Scott Tingle und der Japaner Norishige Kanai ins All. (APA, red, 14.12.2017)