Boulogne-Billancourt – Der Restaurantführer Guide Michelin hat zwei neue französische Spitzenrestaurants mit drei Sternen ausgezeichnet. Der bekannte Koch Marc Veyrat errang mit seinem "Maison des Bois" in den Savoyer Alpen die Bestnote. Der 67-Jährige setzt auf natürliche Produkte und bezeichnet sich selbst als "bäuerlichen Koch".

Wie der Chef der Michelin-Gastronomieführer, Michael Ellis, am Montag in Boulogne-Billancourt bei Paris mitteilte, ist der andere Aufsteiger Christophe Bacquie aus dem südfranzösischen Le Castellet zwischen Marseille und Toulon.

Marc Veyrat vom Maison des Bois (links) mit Christophe Bacquie (Mitte) und dessen Ehefrau Alexandra Bacquie während der Veranstaltung des Michelin Guides in Boulogne-Billancourt.
Foto: AP Photo/Michel Euler

Veyrat, der als Markenzeichen einen breitrandigen schwarzen Hut trägt, hatte bereits mit zwei früheren Lokalen jeweils drei Sterne errungen. Zuletzt stand sein Haus "Maison des Bois" mit zwei Sternen im "guide rouge". Auch Bacquies Restaurant im Hotel du Castellet unweit der Rennstrecke Paul Ricard hatte bereits zwei Sterne.

Patin des diesjährigen Vergabe war die Starköchin Anne-Sophie Pic aus dem südfranzösischen Valence. Sie gehört als einzige Frau zur exklusiven Drei-Sterne-Runde.

Insgesamt sind im neuen Frankreich-Guide 2018 621 Sternerestaurants versammelt, es kamen fünf neue Zwei-Sterner hinzu sowie 50 Ein-Sterne-Restaurants.

(APA, red, 6.2.2018)

Weiterlesen:

Legendärer französischer Spitzenkoch Paul Bocuse gestorben

Interview aus dem Jahr 2012 mit Anne-Sophie Pic