Bild nicht mehr verfügbar.

"Her mit der Frucht" – ein letztes Mal schwört Romelu Lukaku seine Kollegen ein. Der Belgier könnte noch Torschützenkönig werden.

Foto: imago/belga/waem

Liveticker: Spiel um WM-Platz drei live: Belgien vs. England, Samstag, 16 Uhr

St. Petersburg – Es ist ein böser Scherz des Turnierbaums, dass sich Belgien und England am Samstag schon zum zweiten Mal bei dieser WM in einem eher bedeutungsminderen Spiel treffen. Ging es Ende Juni noch um den ersten Gruppenplatz und den – schon das war eine Hinterlist des Turnierverlaufs – schwierigeren Weg ins Finale, spielen sich die Europäer nun eine Teamladung Bronzemedaillen aus.

"De Bruyne: Werden alles geben"

"Um ehrlich zu sein, es ist nicht das Spiel, das irgendeine Mannschaft spielen möchte", hatte Englands Coach Gareth Southgate schon nach dem Halbfinale gestanden. Anders als vor zwei Wochen kann man wenigstens davon ausgehen, dass beide Teams gewinnen wollen. Belgien hat die Motivation, noch nie besser als Vierter bei einer WM gewesen zu sein. "Wir werden alles geben, um Dritter zu werden", versprach also Kevin De Bruyne. Das ist Belgien noch nie gelungen. Thomas Meunier sagte: "Wir wollen aufs Podium und unsere Geschichte schreiben."

Englands Kicker müssen für Geschichten vom WM-Titel 1966 zwar bei ihren Großeltern nachfragen, aber dennoch: Platz drei oder Platz vier, der Unterschied in der Wahrnehmung der sonst so wankelmütigen Fans der Three Lions dürfte sich in Grenzen halten. Trainer Southgate wurde von der Sun schon zum "Messias" geadelt, das Team ist für ein paar Monate beliebt.

Kane und Lukaku um Goldenen Schuh

Aufgewertet wird das Finale der Verlierer durch den Wettlauf um den Goldenen Schuh für den besten Torschützen. Harry Kane probiert ihn quasi schon an, Englands stürmender Kapitän hat bisher sechs Mal getroffen. Vorbehaltlich Finalhattricks von Antoine Griezmann oder Kylian Mbappé (bisher je drei Tore) ist der einzig verbliebene Konkurrent Belgiens Romelu Lukaku, dem auf Kane nur zwei Goals fehlen.

Belgien dabei keine Rücksicht auf Lukakus Hoffnungen nehmen. "Es gibt Dinge, die wichtiger sind als persönliche Auszeichnungen", sagte Trainer Roberto Martinez an seinem 45. Geburtstag am Freitag: "Das beste belgische Ergebnis der Geschichte würde mehr bedeuten als eine Ehrung für einen Einzelnen. Er ist da, um dem Team zu helfen, nicht für individuelle Auszeichnungen."

Wer sind die besten?

Der Spanier ließ offen, wie viel er durchwechseln wird. "Der Ansatz ist klar: Wir spielen mit der an diesem Tag bestmöglichen Mannschaft", sagte Martinez: "Das heißt aber nicht, dass es keine Wechsel geben wird." Festgelegt hat sich Martinez bereits auf Stammkeeper Thibaut Courtois. "Auf der Torhüter-Position braucht man Konstanz", stellte er klar.

Southgate wird auf angeschlagene Kräfte wie Ashley Young und Kieran Trippier verzichten: "Wir werden eine Mannschaft aufstellen, die am besten für den Job geeignet ist. Es wird nicht die gleiche Startelf wie im Halbfinale sein, aber wir wollen so wenig wie möglich verändern." Sein Team würde sich selbst und den Fans einen gelungenen Abschluss schulden: "Es geht um eine Medaille, diese Gelegenheit bekommt nicht jeder."

In der Vergangenheit gab es im Spiel um die Goldene Ananas oft sehenswerten Fußball und viele Tore, seit 1978 fielen stets mindestens drei Treffer. 1986 verlor Belgien gegen Frankreich 2:4 nach Verlängerung, England kennt Spiele um Platz drei nur aus dem Fernsehen. Bei Europameisterschaften wurde das kleine Finale 1984 abgeschafft, ein 9:8-Elfmetersieg der Tschechoslowakei über Italien war der historische Schlusspunkt. (schau, APA)

Spiel um Platz drei, mögliche Aufstellungen:

Belgien – England (St. Petersburg, 16.00 Uhr MESZ/live ORF eins, SR Faghani/IRI)

Belgien: 1 Courtois – 2 Alderweireld, 4 Kompany, 5 Vertonghen – 15 Meunier, 8 Fellaini, 6 Witsel, 22 Chadli – 7 De Bruyne, 9 Lukaku, 10 E. Hazard

Ersatz: 12 Mignolet, 13 Casteels – 3 Vermaelen, 20 Boyata, 23 Dendoncker, 11 Carrasco, 16 T. Hazard, 17 Tielemans, 19 Dembele, 14 Mertens, 18 Januzaj, 21 Batshuayi

Teamchef: Roberto Martinez (ESP)

England: 1 Pickford – 2 Walker, 5 Stones, 6 Maguire – 12 Trippier, 20 Alli, 8 Henderson, 7 Lingard, 18 Young – 10 Sterling, 9 Kane

Ersatz: 13 Butland, 23 Pope – 3 Rose, 15 Cahill, 16 Jones, 17 Delph, 22 Alexander-Arnold, 4 Dier, 21 Loftus-Cheek, 11 Vardy, 14 Welbeck, 19 Rashford

Teamchef: Gareth Southgate