Whatsapp streicht endgültig die Unterstützung von einigen älteren Betriebssystemversionen.

Foto: Reuters

Wer noch ein älteres Smartphone in Betrieb hat, sollte nicht nur aus Sicherheitsgründen eine Neuanschaffung überlegen. Denn Whatsapp wird in den kommenden Monaten die Unterstützung für mehrere Betriebssystemgenerationen abstellen. Der Anteil der betroffenen User dürfte sich allerdings in engen Grenzen halten.

Aus für Windows 10 Mobile

Den Anfang macht Windows 10 Mobile als die letzte Ausgabe von Microsofts gescheitertem Vorhaben, sich als dritte Größe am Mobilmarkt zu positionieren. 2015 eingeführt endet die Unterstützung durch Whatsapp bereits vier Jahre später per 31. Dezember. Zuvor hatte man den Messenger bereits aus dem Store genommen und nur noch bestehenden Usern die Verwendung ermöglicht.

Abschied von "Gingerbread"

Deutlich länger wird Whatsapp Android 2.3 "Gingerbread" (konkret: Version 2.3.7) bedient haben, wenn der Support am 1. Februar 2020 ausläuft. Diese Version war im September 2011 erschienen, Android 2.3 genoss generell lange hohe Verbreitung. Mittlerweile ist sie laut dem offiziellen Distribution Dashboard nur noch auf 0,3 Prozent aller noch genutzten Android-Smartphones installiert. Die höchste Verbreitung genießt mittlerweile Android 8. Die Versionen 8.0 und 8.1 kommen auf kombiniert 28,3 Prozent Anteil.

Kein iOS 8-Support mehr

Mit Anfang Februar nimmt Whatsapp auch Abschied von iOS 8, das 2014 von Apple präsentiert wurde. Betroffen davon sind iPhone 4s-Modelle, deren Besitzer noch nicht auf iOS 9 aktualisiert haben. Der Support für das iPhone 4 hingegen lief bereits mit iOS 7 aus. Das aktuelle iOS 13 wird für alle Apple-Handys bis inklusive dem iPhone 6s (Plus) noch ausgeliefert. (red, 01.10.2019)