Das iPhone 5 hatte noch flache Seiten. Eines ist für die Zukunft aber klar: Das iPhone 12 wird erheblich größer.

Foto: APA/AFP/GETTY IMAGES/JUSTIN SULL

Die Welt mag derzeit größtenteils mit anderen Dingen beschäftigt sein, das bedeutet aber nicht, dass das Rad der Smartphone-Entwicklung stillsteht. Bereits in wenigen Monaten soll es wieder eine neue iPhone-Generation geben, und zu dieser kann Bloomberg nun mit neuen Details aufwarten.

Flache Kanten

Das iPhone 12 soll sich nicht zuletzt durch ein neues Gehäusedesign auszeichnen. Dabei ist von flachen Kanten ähnlich jenen des aktuellen iPad Pro die Rede, das Display soll aber seitlich trotzdem leicht abgerundet sein. Wer will, kann darin auch eine Rückkehr Apples zu früheren Ansätzen sehen, immerhin verwendete man schon in früheren Jahren ein solches Design für die eigenen Smartphones – zuletzt beim iPhone 5.

Eine weitere auffällige Neuerung: Der "Notch", also jener Displayausschnitt, der die Sensoren für Face ID sowie die Frontkamera enthält, soll deutlich kleiner werden. Es ist also davon auszugehen, dass Apple die für die Geschichtserkennung notwendige Hardware optimieren konnte. Beim größten der geplanten neuen iPhone-Modelle soll der Bildschirm übrigens noch einmal größer als beim iPhone 11 Pro Max mit seinen 6,5 Zoll werden. Aus anderen Quellen war zuletzt konkret von einem 6,7-Zoll-Display beim kommenden Topmodell von Apple die Rede.

Erfassung

Eine weitere Neuerung: Alle neuen Modelle sollen eine Lidar-Scanner für die räumliche Erfassung von Objekten erhalten. Eine entsprechende Hardware befindet sich bereits im aktuellen iPad Pro. Zwei der Modelle sollen auf der Rückseite eine Dual-Kamera aufweisen, die anderen eine Triple-Kamera.

Am Rande verweist der Bloomberg-Bericht auch noch auf andere kommende Neuerungen. So soll es eine kleinere und günstigere Variante von Apples smartem Lautsprecher Homepod geben. Zudem seien neue Versionen von Macbook Pro, Apple TV, iMac und ein Einsteiger-iPad geplant – konkrete Details zu diesen hat man aber nicht. (red, 14.4.2020)