Viele von uns arbeiten derzeit aus dem Homeoffice. Das ausbleibende Pendeln zum Arbeitsplatz kann aber nicht nur mit längerem Schlafen kompensiert werden, sondern auch mit einem Frühstück, das sonst vielleicht dem Wochenende vorbehalten ist. Als Österreicherin, die mit Mehlspeisen als Hauptspeise aufgewachsen ist, bin ich natürlich der Meinung, dass Pancakes auch als Mittagessen hin und wieder ganz fein sind.

Für diese Bananen-Pancakes werden zerdrückte Bananen in die Teigmasse gerührt – ähnlich wie bei Banana Bread. Leicht überreife Bananen eignen sich dafür am besten. Sie lassen sich besser zerdrücken und machen die Pancakes süß, fruchtig und weich. Zusätzlichen Zucker benötigt die Teigmasse nicht, da die Pancakes auch so süß genug werden – ganz besonders, wenn man sie mit Ahornsirup serviert.

Zutaten

Für 10 Stück (∅ 10 cm), für 2–3 Personen

2 sehr reife oder überreife Bananen (ca. 175 g Bananenmus)

200 g Naturjoghurt

3 EL zerlassene Butter (30 g), leicht abgekühlt

1 Ei (M; 60 g)
1 TL Vanille-Extrakt oder Vanillezucker

1/2 gestr. TL Salz
1 EL Zucker (optional)
130 g Mehl W 480 glatt oder universal
2 TL Weinstein-Backpulver (oder 1 TL normales)
Sonnenblumenöl
für die Pfanne

Zum Servieren: Banane, Ahornsirup

Das Rezept als PDF zum Download.

Die Bananen schälen und mit einer Gabel in einer Rührschüssel zu Mus zerdrücken. Es sollten rund 175 g Bananenmus entstehen, etwas mehr oder weniger ist auch okay.

Foto: Ursula Schersch

Joghurt und Butter mit der Gabel einrühren.

Foto: Ursula Schersch

Ei, Vanille, Salz und, falls verwendet, Zucker unterrühren.

Foto: Ursula Schersch

Mehl und Backpulver rasch in die flüssigen Zutaten einrühren. Der Teig sollte nicht zu viel gerührt werden, kleine Klümpchen sind erwünscht.

Foto: Ursula Schersch

Wenig Öl (1 TL reicht für eine beschichtete Pfanne) in einer Pfanne erhitzen und pro Pancake 2 EL des dickflüssigen Teiges in die Pfanne geben (für 10 cm Ø). Den Teig mit dem Löffel in eine runde Form streichen. Der Teig ist so dickflüssig, dass er in der Pfanne nicht auseinanderläuft.

Die Pancakes bei mittlerer Hitze einige Minuten backen, bis Luftbläschen an der Oberfläche sichtbar sind und die Unterseite goldbraun ist. Mit einem Pfannenwender ab und zu kontrollieren, damit sie nicht zu dunkel werden.

Foto: Ursula Schersch

Vorsichtig wenden und die zweite Seite golden backen.


Foto: Ursula Schersch

Die fertigen Pancakes am besten sofort genießen oder bei Bedarf im Backofen warm halten (dabei werden sie allerdings etwas flacher).


Foto: Ursula Schersch

Die Pancakes mit Ahornsirup und Bananenstücken servieren. Gutes Gelingen! (Ursula Schersch, 22.4.2020)

Zum Blog der Autorin: tasteoftravel.at

Von Ursula Schersch ist kürzlich das Kochbuch "Die Welt im Einmachglas" erschienen – hier geht es zur Buchbesprechung.

Weiterlesen:

Buttermilk Pancakes

Dutch Baby

Eggs Benedict

French Toast

Foto: Ursula Schersch