Fitch hat seinen Ausblick für die USA herabgestuft.

Foto: Reuters/DYLAN MARTINEZ

Washington – Fitch hat seinen Ausblick für die USA auf "negativ" von "stabil" gesenkt. Die Bewertung der Kreditwürdigkeit ließ die US-Ratingagentur am Freitag bei "AAA". Die Änderung des Ausblicks gehe auf eine "anhaltende Verschlechterung der öffentlichen Finanzen in den USA und dem Fehlen eines glaubwürdigen Haushaltskonsolidierungsplans" zurück.

In der Begründung hieß es: "Es gibt ein wachsendes Risiko, dass die US-Entscheidungsträger die öffentlichen Finanzen nicht ausreichend konsolidieren, um nach dem Pandemie-Schock die Staatsverschuldung zu stabilisieren." Da bei der Wahl im November vermutlich keine Partei eine klare Mehrheit im Senat erreichen werde, drohe zudem eine Fortsetzung der politischen Blockade. (APA, 31.7.2020)