Der exotische Touch, den die Kokosmilch Gerichten verleiht, ist an Tagen, an denen sich der Winter noch eines der letzten Male aufbäumt, eine gute Idee. Gemüse: auch immer eine gute Idee. Nahezu keine Einschränkung, was die Gewächsauswahl betrifft: ebenso eine feine Sache.

Und so darf alles, was im Kühlschrank, in der Speis oder sogar im Erdkeller auf seinen großen Moment wartet, bei diesem Rezept in den großen Topf. Oft hilft es, wenn man sich die Geschmäcker der Komponenten vorab in Erinnerung ruft und sie vor dem geistigen Auge vermählt.

Die Gefahr, dass das geistige Auge einem blinden Fleck erliegt, besteht natürlich. Aber sagen wir es einmal so: In 80 Prozent der Fälle wird dieses Curry ein wärmender Seelenstreichler, den groß wie klein mag. Über die anderen 20 Prozent der Ergebnisse, bei denen der Koch alleine tagelang einen riesigen Gemüsetopf abarbeitet, soll an dieser Stelle geschwiegen werden.

Das Rezept zum Ausdrucken:

An Gemüse darf beinahe alles in den Topf.

In diesem Fall:

Roter Spitzpaprika

Süßkartoffeln

Zwiebel

Frühlingszwiebel

Knoblauch

Karotten

grüne Bohnen

Brokkoli


Nicht vergessen auf:

Kokosmilch

Curry und weitere Gewürze

im Idealfall: Gemüsefond zum Ablöschen

Öl zum Anbraten

Foto: Nina Wessely

Wir beginnen wie in 90 Prozent der Fälle: Zwiebel und Knoblauch klein schneiden.

Foto: Nina Wessely

Und mit Karotten, Paprika und Brokkoli in Olivenöl anrösten.

Foto: Nina Wessely

Süßkartoffeln schälen und in kleine Stücke schneiden.

Mit Wasser oder, besser, Fond auffüllen und aufkochen lassen.

Foto: Nina Wessely

Grüne Bohnen klein schneiden und hinzufügen.

Foto: Nina Wessely

Wenn das Gemüse noch bissfest, aber schon verzehrfertig ist, Kokosmilch hinzufügen.

Foto: Nina Wessely

Würzen und abschmecken. In dieses Curry kamen Kurkuma, getrocknete Chili, gemahlener Fenchel, Koriander und Vanillesalz.

Foto: Nina Wessely

Gut umrühren und, wenn gewünscht, etwas Ingwer hinzufügen.

Foto: Nina Wessely

Anrichten und mit Diversem garnieren, in diesem Fall Sprossen.

Foto: Nina Wessely

Wer möchte, kann mit Chili und Sojasauce nachjustieren und mit Reis servieren.

Guten Appetit! (niw, 17.2.2021)


Weiterlesen:

Rote-Rüben-Quiche mit Walnüssen und Ziegenkäse

Schnelles Fischcurry

Rezept: Kichererbsen-Curry mit Chapatis

Foto: Nina Wessely