Was das Thema "First Lady" betrifft, herrschte in Deutschland in den vergangenen 16 Jahren extreme Dürre – nicht nur weil es keine "erste Dame" gab, sondern mit Angela Merkels Ehemann Joachim Sauer einen "first husband". Denn in dieser Rolle verweigerte der renommierte Chemiker auch so ziemlich alles, was über "Guten Tag" und gelegentliche stille Begleitung Merkels hinausging.

Britta Ernst ist die Ehefrau des neuen deutschen Kanzlers Olaf Scholz.
Foto: REUTERS/Hannibal Hanschke

Nun ist Olaf Scholz im Amt, und es sieht so aus, als würden die Sauer’schen Maßstäbe weiterhin gelten. Auch Scholz’ Ehefrau Britta Ernst hat nicht vor, die Kanzlergattin zu geben.

Schon die Frage danach hat den sonst eher zurückhaltenden Scholz im Wahlkampf aufgeregt. "Ich weiß nicht, ob die auch Männern gestellt wird, die Ehegatten sind", sagte er bei einem Livetalk der Frauenzeitschrift "Brigitte" — und dass "Britta Ernst", wie er sie nennt, eine eigene politische Karriere habe. Sie ist für die SPD Bildungsministerin in Brandenburg.

Ernst stammt aus Hamburg, sie und Scholz lernten einander bei den Jusos kennen und heirateten 1998. Die 60-Jährige ist Kauffrau der Grundstücks- und Wohnungswirtschaft, zudem Diplom-Volkswirtin und Diplom-Sozialökonomin. Um Bildung kümmerte sich Ernst schon in Hamburg, wo das Paar lange wohnte. Sie war von 2001 bis 2006 Vizechefin der SPD-Bürgerschaftsfraktion, danach parlamentarische Geschäftsführerin.

Schulministerin

Als Scholz 2011 Hamburger Bürgermeister wurde, wechselte Ernst nach Berlin und arbeitete für die SPD-Bundestagsfraktion. Von 2014 bis 2017 war sie Schulministerin in Schleswig-Holstein.

Im Jahr 2017 erfolgte der Wechsel nach Brandenburg. Als Scholz 2018 deutscher Finanzminister wurde, zog er nach. Seither lebt das kinderlose Ehepaar in der Landeshauptstadt Potsdam.

Auf Instagram postet die SPD-Politikerin Bilder von Spaziergängen oder Radtouren. Manchmal ist auch ein verlorener Handschuh zu sehen – aber nicht ihr Ehemann. Ernst will keinen Promi-Bonus und gibt auch über ihr Privatleben keine Auskünfte.

Die Zurückhaltung geht so weit, dass auf der Website des Brandenburger Bildungsministeriums bloß zu lesen ist, dass die Ministerin verheiratet sei. Mit wem aber, das wird nicht erwähnt.

Scholz spricht nicht oft über sie. Wenn er es tut, dann – wie in der Bunten – gar nicht spröde: "Britta ist die Liebe meines Lebens, unverändert seit so langer Zeit. Ämter kommen und gehen, die Liebe bleibt." (Birgit Baumann, 10.12.2021)