Holdener lag zur Halbzeit vorne.

Foto: AP/Tacca

Dann kam Vlhova.

Foto: AFP

Kranjska Gora – Petra Vlhova hat am Sonntag den Slalom von Kranjska Gora gewonnen. Die Slowakin setzte sich mit einer Laufbestzeit im zweiten Durchgang knapp vor der Schweizerin Wendy Holdener (+0,23 Sekunden) durch. Vlhova gewann damit fünf der sechs bisherigen Saison-Slaloms. Anna Swenn Larsson (Schweden) komplettierte als Dritte das Podest (+1,06).

Gesamtweltcup-Führende Mikaela Shiffrin fädelte im zweiten Durchgang im Steilhang ein, aus demselben Grund schied auch Katharina Liensberger im Finale aus. Für Shiffrin war es der erste Ausfall im Slalom seit fast vier Jahren.

Beste Österreicherin war Katharina Truppe als Siebente. Unmittelbar dahinter klassierte sich zwei Tage vor dem Flachau-Ersatzrennen in Schladming Katharina Gallhuber, Katharina Huber wurde Elfte. Liensberger reiste nach einem völlig missglückten Wochenende ohne Punkt in Riesentorlauf und Slalom weiter in die Steiermark. Zählbares holten aus ÖSV-Sicht noch Marie-Therese Sporer (17.) und Chiara Mair (19.).

Holdener hatte in ihrem 100. Weltcup-Slalom acht Hundertstel Vorsprung auf Vlhova in die Entscheidung mitgenommen. Am Ende verpasste die Schweizerin den Premierenerfolg im Torlauf wieder knapp – diesmal um 0,23 Sekunden. Zum 14. Mal hieß es nur Platz zwei, es war ihr insgesamt bereits 29. Stockerlplatz im Slalom.

FIS Alpine

Vlhova hat Slalom-Kugel so gut wie fix

Die Siegerzeremonie fand ohne Shiffrin statt, ein zugleich seltenes Bild der jüngeren Vergangenheit: In den jüngsten 57 Slalom-Antritten hat es die US-Amerikanerin (noch immer) schier unfassbare 52-mal aufs Stockerl geschafft. Am Sonntag war die nach dem ersten Lauf Drittplatzierte erneut auf bestem Wege dorthin – ehe sie mit überlegener Zwischenbestzeit in einer Haarnadel einfädelte. Im Slalom-Weltcup liegt die zuletzt von Corona gebeutelte Shiffrin nun 240 Punkte hinter Vlhova zurück. Titelverteidigerin Liensberger, die nach dem ersten Lauf Fünfte gewesen war, ist mit 318 Punkten Rückstand bereits entthront.

Die Dominatorin der Slalom-Saison kam letztlich auch mit Verhältnissen am besten zurecht, an denen sie im Vorfeld einiges zu bemängeln hatte. "Die Bedingungen sind ein Desaster. Ich denke, sie hätten es besser machen können, mit etwas mehr Wasser etwa. Ich fühle mich nicht im Weltcup", hatte Vlhova nach der Besichtigung der weichen Piste, auf der in der Nacht viel Neuschnee gelandet war, im ORF-Interview gemeint.

Schon am Dienstag steht in Schladming mit einem Nachtrennen ein weiterer Slalom auf dem Programm. (luza, APA, 9.1.2022)

Ergebnisse des Slaloms von Kranjska Gora:

1. Petra Vlhova (SVK) 1:44,29 51,57 52,72
2. Wendy Holdener (SUI) 1:44,52 +0,23 51,49 53,03
3. Anna Swenn-Larsson (SWE) 1:45,35 +1,06 52,40 52,95
4. Lena Dürr (GER) 1:45,58 +1,29 52,02 53,56
5. Ana Bucik (SLO) 1:45,94 +1,65 52,87 53,07
6. Ali Nullmeyer (CAN) 1:46,44 +2,15 52,90 53,54
7. Katharina Truppe (AUT) 1:46,75 +2,46 52,90 53,85
8. Katharina Gallhuber (AUT) 1:46,79 +2,50 53,16 53,63

9. Erin Mielzynski (CAN) 1:46,92 +2,63 53,41 53,51
10. Sara Hector (SWE) 1:46,96 +2,67 53,01 53,95

11. Katharina Huber (AUT) 1:47,03 +2,74 53,31 53,72
12. Mina Fürst Holtmann (NOR) 1:47,16 +2,87 53,91 53,25
13. Emma Aicher (GER) 1:47,22 +2,93 53,75 53,47
Amelia Smart (CAN) 1:47,22 +2,93 52,48 54,74
Paula Moltzan (USA) 1:47,22 +2,93 53,53 53,69
16. Nastasia Noens (FRA) 1:47,31 +3,02 53,65 53,66
17. Marie-Therese Sporer (AUT) 1:47,43 +3,14 53,91 53,52
18. Charlotte Guest (GBR) 1:47,47 +3,18 53,82 53,65
19. Chiara Mair (AUT) 1:47,60 +3,31 54,02 53,58
20. Leona Popovic (CRO) 1:47,71 +3,42 53,86 53,85

21. Elena Stoffel (SUI) 1:47,85 +3,56 54,01 53,84
22. Laurence St-Germain (CAN) 1:47,89 +3,60 53,60 54,29
23. Nicole Good (SUI) 1:47,96 +3,67 53,96 54,00
24. Charlotta Säfvenberg (SWE) 1:48,40 +4,11 53,64 54,76
25. Nina O'Brien (USA) 1:48,41 +4,12 54,12 54,29
26. Zrinka Ljutic (CRO) 1:49,10 +4,81 54,42 54,68
27. Kenza Lacheb (FRA) 1:49,34 +5,05 54,18 55,16
28. Katie Hensien (USA) 1:49,59 +5,30 54,35 55,24

Ausgeschieden im 1. Durchgang: Martina Dubovska (CZE), Michelle Gisin (SUI), Maria Therese Tviberg (NOR)

Ausgeschieden im 2. Durchgang: Katharina Liensberger (AUT), Mikaela Shiffrin (USA)

Ergebnisse 2. Durchgang:

1. Petra Vlhova (SVK) 52,72
2. Anna Swenn-Larsson (SWE) +0,23
3. Wendy Holdener (SUI) +0,31
4. Ana Bucik (SLO) +0,35
5. Mina Fürst Holtmann (NOR) +0,53
6. Emma Aicher (GER) +0,75
7. Erin Mielzynski (CAN) +0,79
8. Marie-Therese Sporer (AUT) +0,80
9. Ali Nullmeyer (CAN) +0,82
10. Lena Dürr (GER) +0,84

11. Chiara Mair (AUT) +0,86
12. Katharina Gallhuber (AUT) +0,91

13. Charlotte Guest (GBR) +0,93
14. Nastasia Noens (FRA) +0,94
15. Paula Moltzan (USA) +0,97

weiter:
16. Katharina Huber (AUT) +1,00
18. Katharina Truppe (AUT) +1,13

Ergebnisse 1. Durchgang:

1. Wendy Holdener (SUI) 51,49
2. Petra Vlhova (SVK) +0,08
3. Mikaela Shiffrin (USA) +0,25
4. Lena Dürr (GER) +0,53
5. Katharina Liensberger (AUT) +0,85
6. Anna Swenn-Larsson (SWE) +0,91
7. Amelia Smart (CAN) +0,99
8. Ana Bucik (SLO) +1,38
9. Ali Nullmeyer (CAN) +1,41
Katharina Truppe (AUT) +1,41

11. Sara Hector (SWE) +1,52
12. Katharina Gallhuber (AUT) +1,67
13. Katharina Huber (AUT) +1,82
14. Erin Mielzynski (CAN) +1,92
15. Paula Moltzan (USA) +2,04

weiter:
22. Marie-Therese Sporer (AUT) +2,42
26. Chiara Mair (AUT) +2,53
41. Bernadette Lorenz (AUT) +3,76

Gesamtwertung (nach 19 Rennen):

1. Mikaela Shiffrin (USA) 866
2. Petra Vlhova (SVK) 831
3. Sofia Goggia (ITA) 657
4. Sara Hector (SWE) 568
5. Wendy Holdener (SUI) 408
6. Federica Brignone (ITA) 407
7. Michelle Gisin (SUI) 385
8. Ramona Siebenhofer (AUT) 353
9. Lara Gut-Behrami (SUI) 343
10. Ragnhild Mowinckel (NOR) 336

Weiter:
11. Katharina Liensberger (AUT) 333
17. Katharina Truppe (AUT) 273
18. Mirjam Puchner (AUT) 244
23. Cornelia Hütter (AUT) 168
29. Tamara Tippler (AUT) 145

Slalom Frauen (nach sechs Rennen):

1. Petra Vlhova (SVK) 580
2. Mikaela Shiffrin (USA) 340
3. Wendy Holdener (SUI) 321
4. Katharina Liensberger (AUT) 262
5. Lena Dürr (GER) 252
6. Michelle Gisin (SUI) 187
7. Anna Swenn-Larsson (SWE) 182
8. Ana Bucik (SLO) 169
9. Sara Hector (SWE) 161
10. Katharina Truppe (AUT) 157

Weiter:
11. Katharina Gallhuber (AUT) 116
16. Katharina Huber (AUT) 97
27. Marie-Therese Sporer (AUT) 43
29. Chiara Mair (AUT) 38

Mannschaft Frauen (nach 19 Rennen):

1. Österreich 2454
2. Schweiz 1992
3. Italien 1958
4. USA 1434
5. Norwegen 888
Schweden 888