Der Mensch ist ein Gewohnheitstier. Und das aus gutem Grund. Um die Umwelt nicht tagtäglich aufs Neue infrage stellen zu müssen, lebt und handelt man nach bestimmten Mustern. Veränderung bedeutet für viele eine Abweichung von dem, was sie für normal und gut halten und meist auch ein Verlassen der eigenen Komfortzone. Daher fällt es vielen schwer, sich bewusst für Veränderung zu entscheiden. Oft schiebt man Entscheidungen lange vor sich her, bevor der Schritt zur Veränderung tatsächlich getroffen wird. Man wartet auf den richtigen Zeitpunkt. Doch gibt es diesen überhaupt? Und wenn ja:

Wann ist der richtige Zeitpunkt, etwas zu ändern?

In der Corona-Krise überdenken viele Menschen ihre Gewohnheiten und Muster. Wie ist das bei Ihnen?
Foto: olaser Getty Images

Jeden Montag stellen wir Ihnen eine Frage, die Sie im Forum diskutieren können. Welchen Zugang Sie bei der Beantwortung wählen – pragmatisch, theoretisch, emotional oder persönlich –, bleibt Ihnen überlassen. Wie würden Sie diese Montagsfrage beantworten? (mawa, 20.4.2020)