Die Space-X-Rakete beim Start. Noch ganz.

Foto: Miguel Roberts/TAP

Die Space-X-Rakete bei der Landung. Nicht mehr so ganz.

Foto: REUTERS/Gene Blevins

Austin – Nach einem erfolgreichen Testflug ist ein Prototyp der Starship-Rakete der US-Weltraumfirma Space X von Tesla-Gründer Elon Musk bei der Landung explodiert. Die Rakete ging beim Aufsetzen auf einer Betonplatte in der Nähe der Startrampe in Boca Chica, Texas, in Flammen auf, wie auf dem offiziellen Livestream der Weltraumfirma in der Nacht auf Donnerstag zu sehen war.

"Der Druck im Kraftstofftank war während der Landung niedrig, was zu einer hohen Aufsetzgeschwindigkeit und RUD führte, aber wir haben alle Daten, die wir brauchen! Herzlichen Glückwunsch, Space-X-Team", schrieb Elon Musk, Firmenchef von Space X, auf Twitter. Der Höhentest sei erfolgreich verlaufen, die Umstellung auf Sammeltanks habe geklappt, und die Klappensteuerung sei bis zum Landepunkt präzise gewesen.

"Mars, wir kommen", kündigte Musk an. Space X will mit dem Starship-Programm zunächst Menschen zum Mond und schließlich zum Mars fliegen. Zuletzt hatte das Unternehmen mit den ersten privat durchgeführten Astronautenflügen zur Internationalen Raumstation (ISS) Schlagzeilen gemacht: Nach einer erfolgreichen Testmission im Sommer flogen vor rund drei Wochen erstmals vier Astronauten an Bord des Space-X-Raumschiffs Crew Dragon zur ISS. (APA, 10.12.2020)