Zum leichten Beben in der Obersteiermark kam es am Mittwoch um 2.28 Uhr.

Foto: REUTERS / Mike Blake

Admont – In der Steiermark hat es in der Nacht auf Mittwoch ein leichtes Erdbeben gegeben. Die Erdstöße im Raum von Admont im Bezirk Liezen erreichten eine Stärke von 2,5. Das Beben könnte in der Nähe vom Epizentrum vereinzelt gespürt worden sein. Schäden an Gebäuden sind keine bekannt und bei dieser Stärke auch nicht zu erwarten, teilte der Österreichische Erdbebendienst der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) mit.

Zu dem leichten Beben kam es um 2.28 Uhr. Der Erdbebendienst bat, das Wahrnehmungsformular auf der Homepage auszufüllen oder schriftliche Meldungen an die Adresse Hohe Warte 38, 1190 Wien zu schicken.

Ende Jänner dieses Jahres wurde Admont bereits von einem stärkeren Erdbeben überrascht: Mit der Stärke 4,5 war diese Erschütterung deutlicher zu spüren. Das Beben wurde laut ZAMG von Bewohnern nahe dem Epizentrum sehr deutlich gespürt, Tische wackelten, und Kastentüren mit Magnetverschlüssen sprangen auf.

Damals gab es Schäden bei der Wallfahrtskirche Frauenberg. Fensterscheiben zerbrachen und Deckenmalereien bröckelten ab. (APA, 21.7.2021)